Schellenberg schmeißt Hoffmann raus

+
Christian Hofmann wird unter Wolfgang Schellenberg nicht mehr spielen.

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim hat sich drei Tage vor dem Heimspiel in der Fußball-Bayernliga am Samstag (15 Uhr) gegen den Würzburger FV von seinem Spieler Christian Hofmann getrennt.

„Im gegenseitigen Einvernehmen haben wir uns entschieden, die Zusammenarbeit ab sofort zu beenden“, erklärte Hans Klinger, Fußball-Chef der Sechziger, zu der überraschenden Entwicklung.

Hofmann, von allen nur „Tschisn“ gerufen, war mit 31 Jahren der älteste und auch dienstälteste Spieler im Bayernliga-Kader. Seit 1998 spielte er unter den Trainern Andi Singer, Zico Kammerer, Harald Mothes, Bernd Weiß, Christoph Schiller und Manfred Burghartswieser in Landesliga und Bayernliga für die 1. Mannschaft der Sechziger. Seine größten Erfolge feierte er mit dem Erreichen der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal 1999, wo man nach hartem Kampf dem FC St. Pauli nur knapp unterlag.

Weitere Höhepunkte waren der Aufstieg in die Bayernliga 2009 sowie der Klassenerhalt ein Jahr später. Hofmann stammt vom SV Tattenhausen und hat in seiner Jugendzeit beim TSV 1860 Rosenheim und beim TSV 1860 München gespielt.

Matthias Linnemann hat OP gut überstanden

Gut überstanden hat Matthias Linnemann die Operation am vorderen Kreuzband, das am 3. Spieltag beim 2:0-Erfolg in Ingolstadt gerissen war. Dennoch ist die Saison für ihn so gut wie gelaufen, erst in sechs bis acht Monaten wird Linnemann wieder Fußball spielen können.

Quelle: www.tsv1860ro-fussball.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

3:1-Derbysieg: Zebras haben trotz wilder Schlussphase alles im Griff
3:1-Derbysieg: Zebras haben trotz wilder Schlussphase alles im Griff
Tristesse statt Tabellenführung: Hallbergmoos verliert erstmals daheim
Tristesse statt Tabellenführung: Hallbergmoos verliert erstmals daheim
Schlusslicht Gröbenzell II stürzt Spitzenreiter TV Stockdorf
Schlusslicht Gröbenzell II stürzt Spitzenreiter TV Stockdorf
Murnau-Coach Schmid: „Drei Punkte – alles andere ist heute völlig egal“
Murnau-Coach Schmid: „Drei Punkte – alles andere ist heute völlig egal“

Kommentare