SpVgg Unterhaching

Schromm warnt: „Aachen ist ein angeschlagener Boxer“

+
Bitterer Moment: Zuletzt gab es nicht viel zu lachen für Claus Schromm und Co.

SpVgg Unterhaching – Unterhachings Trainer Claus Schromm setzt vor dem Heimspiel gegen Alemannia Aachen am Samstag (14 Uhr Sportpark) auf den Klimawechsel:

„Ich hoffe, wenn die Temperaturen ansteigen, holen wir wieder Punkte.“ Nach fünf Niederlage in Serie herrscht angesichts von 39 Punkten keine Panik rund um den Sportpark, aber es macht sich Ernüchterung breit. „Wir müssen schnell die Fehler minimieren, dann klappt es wieder“, betont Schromm, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

In der Hinrunde haben die Hachinger 3:1 am Aachener Tivoli gewonnen. Doch Schromm warnt vor dem Gegner, der zuletzt mit 3:0 gegen die Stuttgarter Kickers den Aufwärtstrend bestätigte: „Die haben jetzt eine hungrige Mannschaft, die mutig nach vorne spielt.“ Dabei ist der Traditionsverein weiter von den Insolvenz bedroht, die Gläubiger werden letztlich entscheiden, ob es zum Zwangsabstieg kommt. „Aachen ist wie ein angeschlagener Boxer und deshalb sehr gefährlich“, sagt Schromm. In der Rückrunde holte Hachinger bisher nur vier Punkte, die neuformierte Alemannia schon elf Zähler. „Deshalb sind wir nicht in der Favoritenstellung“, sagt Schromm.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Haching mit gnadenloser Effektivität
Haching mit gnadenloser Effektivität
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren

Kommentare