Unterföhring brennt vor Ehrgeiz

Coach Pummer will mit dem FCU die Spitze angreifen

+
Option für die Startelf: Martin Büchel (links) könnte ins Unterföhringer Team zurückkehren.

FC Unterföhring – Vier Punkte entfernt von der Relegation zur Regionalliga brennt der FC Unterföhring vor Ehrgeiz. Trainer Andreas Pummer macht vor dem Heimspiel-Double mit DJK Vilzing diesen Samstag (14 Uhr) und dem TSV Bogen sieben Tage später deutlich, dass sein Team nun voll angreifen wird.

„Vier Punkte sind nicht die Welt“, sagt Pummer in dem Wissen, dass die Konkurrenten um den Relegationsrang noch mehrere Duelle untereinander haben und alle gegen Pullach spielen müssen. Der seit vier Partien ungeschlagene Unterföhring kann mit einer ausgebauten Serie Großes erreichen „und wenn es nicht klappt, dann geht bei uns die Welt auch nicht unter“.

Pummer verkörpert das Selbstbewusstsein des FCU auch dadurch, über die zuletzt mit einem Punkt aus vier Spielen nicht gerade Furcht erregenden Vilzinger nicht zu sprechen. Sein Thema ist seine Elf: „Wir müssen uns auf unsere Leistung konzentrieren und wenn wir uns dann auf unsere Hausaufgaben konzentrieren, haben wir eine Chance.“

Prinzipiell würde er gerne die Mannschaft wieder auflaufen lassen, die mit einer starken Leistung in Kottern siegte. Andreas Pummer lässt sich aber für den einen oder anderen Wechsel Hintertürchen offen: „Sollte es den einen oder anderen Wechsel geben, dann erfolgt der aus taktischen Gründen und nicht wegen der Leistung.“ Kandidaten für die Rückkehr in das Team sind Patrick Irmler und Martin Büchel. Gerade jetzt in der entscheidenden Phase der Saison haben die Unterföhringer den kompletten Kader zur Verfügung und somit Alternativen in allen Mannschaftsteilen.

Für die kommende Saison hat der FCU mit Artur Kubica vom FC Pipinsried schon einen sehr interessanten Zugang perfekt gemacht. Der Kicker für das offensive Mittelfeld war 2010/11 ein Jahr Stammspieler beim SV Heimstetten und seither fünf Spielzeiten im Dachauer Hinterland mit 119 Einsätzen (30 Tore). „Jeder in Bayern weiß, was für ein begnadeter Fußballer er ist“, sagt Trainer Andreas Pummer über seinen Wunschkandidaten für die offensive Mittelfeldreihe.

Der Transfer ist für ihn aber auch eine Bestätigung des guten Rufes vom FC Unterföhring. „Für Leute, die ganz gerne Fußball spielen“, sagt Pummer, „sind wir schon lange ein beliebter Verein“. Seine Philosophie, lieber 5:5 als 0:0 zu spielen, sei hinreichend bekannt. Und dieser Andreas Pummer würde bald zu gerne die Regionalliga in den Aufstiegsspielen frisch, fromm, fröhlich, frei ins Visier nehmen.  

Voraussichtliche Aufstellung: Fritz – Schlottner, Brandstetter, Eder, Irmler – Kain (Büchel), Yilmaz – Arkadas, Jungwirth, Hollering (Mayer) – Faber.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kommentare