Staatsregierung reagiert

Neue Corona-Lockerungen im Sport: Normales Training in Bayern ab Mittwoch erlaubt - auch mit Kontakt

Körperkontakt wieder erlaubt: Ab heute gelten weitere Corona-Lockerungen für den Sport. Unter anderem darf wieder mit Kontakt trainiert werden. Wettkämpfe sind allerdings nur für kontaktlose Sportarten erlaubt – nun auch im Indoorbereich.
+
Körperkontakt wieder erlaubt: Ab heute gelten weitere Corona-Lockerungen für den Sport. Unter anderem darf wieder mit Kontakt trainiert werden. Wettkämpfe sind allerdings nur für kontaktlose Sportarten erlaubt – nun auch im Indoorbereich.

Gute Nachricht für alle Amateursportler: Weite Teile des Trainings sind wieder freigegeben – auch für Kontaktsportarten wie Fußball oder Handball.

Landkreis – Auf diese Nachricht haben viele Amateurfußballer in Bayern sehnsüchtig gewartet. Ab heute ist Mannschaftstraining mit Körperkontakt wieder erlaubt. Diese und weitere Lockerungsmaßnahmen beschloss der Ministerrat der Bayerischen Staatsregierung in seiner gestrigen Sitzung. „Das Training mit Körperkontakt ist zugelassen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird“, heißt es in der offiziellen Erklärung. Auch bei Indoor-Kontaktsportarten wie Handball darf demnach wieder regulär trainiert werden. Bei Kampfsportarten darf die jeweilige Trainingsgruppe maximal fünf Personen umfassen. Für kontaktfrei betriebene Indoor-Sportarten wie Tischtennis ist auch der Wettkampfbetrieb unter Einhaltung von Hygienevorschriften ab sofort wieder möglich.

Wettkampfbetrieb Indoor erlaubt - Outdoor könnte bald folgen

Jörg Ammon, Präsident des Bayerischen Landessport-Verbands (BLSV), zeigte sich zufrieden: „Wir begrüßen die neuen Lockerungen im Sport, die Maßnahmen sind ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einem geregelten Sportbetrieb, wie wir ihn kennen und lieben. Uns ist bewusst, dass unsere Sportvereine auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität hoffen und bereits in den Startlöchern stehen. Dennoch steht für uns nach wie vor die Gesundheit an oberster Stelle.“

Mit der Erlaubnis von Mannschaftstraining inklusive Körperkontakt und der Wiederaufnahme von Indoor-Wettkämpfen ohne Körperkontakt ist nun die vorletzte Stufe der Lockerungen erreicht. Die letzte Stufe könnte bald folgen, wie Ammon andeutete: „Wir unterstützen den umsichtigen Weg der Staatsregierung, hoffen aber auch auf zeitnahe weitere Lockerungen. In der vierten und letzten Stufe steht nun noch die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs für Kontaktsportarten an.“

Corona-Lockerung: Versammlungen für Vereine mit bis zu 200 Personen

Bei den Lockerungsmaßnahmen im Sport gehen die Bundesländer unterschiedliche Wege. So ist etwa in Baden-Württemberg Training mit Körperkontakt bereits seit 1. Juli wieder erlaubt. In Sachsen fanden an den vergangenen beiden Wochenenden schon wieder Pflichtspiele im Amateurfußball statt. Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) mahnte trotz der weiteren Lockerungsmaßnahmen zur Vorsicht: „Wir sind nach wie vor mitten in der Pandemie und wollen uns nicht verstolpern. Es bleibt bei unserem Kurs der Sicherheit, Umsicht und Vorsicht.“

Eine weitere Lockerung ab heute betrifft Versammlungen. So dürfen Vereinssitzungen mit 200 Personen im Freien sowie 100 Personen in geschlossenen Räumen stattfinden.

te

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare