2:0-Sieg gegen SV Seligenporten

Dank Niebauer und Tunc: Garching holt „Mega-Bigpoint“

+
F: Leifer

Der Klassenerhalt in der Regionalliga ist nun richtig nah für den VfR Garching. Der siegte gestern mit einer extrem cleveren Partie 2:0 (1:0) beim SV Seligenporten und hat als Tabellensiebter nun neun Punkte Abstand zur Abstiegsrelegation.

Mit zwei Siegen aus den letzten neun Spielen sollte das Thema durch sein.

„Das war ein Mega-Bigpoint“, sagt der Garchinger Trainer Daniel Weber über die Punkte 37 bis 39, von einer Vorentscheidung wollte er aber noch nichts wissen. Weber hat großen Respekt vor dem Programm der kommenden Wochen und weiß um seinen kleinen Kader, der mit Verletzungen auch schnell aus der Bahn fliegen könne.

In Seligenporten packte Weber eine Taktik aus, die eigentlich gar nicht sein Ding ist. Er zog sich mit seinen Garchingern zurück, weil der Drittletzte Seligenporten riesige Schwierigkeiten hat, das Spiel zu gestalten. Gestern waren die Franken zwar 90 Minuten bemüht, aber viel mehr als drei Halbchancen hatte Torwart Marek Große nicht abzuwehren.

Das war doch etwas überraschend, weil Daniel Weber am Morgen des Spieltags seine Startelf noch einmal über den Haufen werfen musste. Lirim Kelmendi und Dusan Jevtic lagen mit Fieber im Bett und meldeten sich ab. So rückte unter anderem Michael Weicker als Rechtsverteidiger in die Viererkette, die tadellos ihren Job machte. Vor allem Silas Göpfert machte ein Riesenspiel.

Perfekt in den Garchinger Plan passte das recht frühe Führungstor in der 17. Minute mit einem grandiosen Freistoß von Dennis Niebauer links oben in den Winkel. In der Folgezeit ließ der VfR schon in Durchgang eins einige Kontermöglichkeiten liegen, mit denen die Partie vorzeitig hätte entschieden werden können.

In der zweiten Halbzeit musste das Heimteam das Risiko erhöhen und die Konterräume wurden immer größer. Eng blieb es aber, weil Manuel Eisgruber als Stoßstürmer mehrfach am Torwart scheiterte oder das Tor knapp verfehlte. Dafür brach Emre Tunc den Bann mit dem ersten Regionalligator seiner Karriere (62.). Das 19 Jahre junge Talent setzte sich gegen zwei Mann durch und traf unhaltbar.

In der Schlussphase hätten die Garchinger den Gegner dann noch abschießen können, ließen die aussichtsreichen Chancen aber liegen. Für Trainer Weber war das aber ein zu vernachlässigender Schönheitsfehler, „weil wir diesmal defensiv wahnsinnig diszipliniert gespielt haben“. Den Sprung in die obere Tabellenhälfte könne einen Tag lang genossen werden, aber das Projekt Klassenerhalt sei noch lange nicht abgeschlossen. Kommenden Samstag bestreitet der VfR ein kleines Verfolgerduell, wenn man als Siebter den Fünften FC Ingolstadt II im Seestadion empfängt.

SV Seligenporten – VfR Garching 0:2 (0:1)

VfR: Große – Weicker, Belkahia, Göpfert, Hepp – Staudigl, Tugbay (86. Durrans), M. Niebauer, Tunc (81. Mayer) – D. Niebauer – Eisgruber (73. Zimmerschied).

Tore: 0:1 D. Niebauer (17.), 0:2 Tunc (62.).

Schiedsrichter: Christopher Schwarzmann (Schesslitz).

Zuschauer: 314.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare