1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Darching sichert sich die Aufstiegsrunde - Remis zwischen Warngau und Weyarn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Umkämpft: das Duell zwischen Darchings Vitus Jaschke und Rottachs Dante Bernhard.
Umkämpft: das Duell zwischen Darchings Vitus Jaschke und Rottachs Dante Bernhard. © MK

Die DJK Darching macht durch einen Sieg beim FC Rottach-Egern die Aufstiegsrunde klar, der SV Warngau und der TSV Weyarn trennen sich 1:1.

Landkreis – Die DJK Darching hat in der Kreisklasse 3 durch einen Treffer in letzter Minute einen Platz unter den ersten drei Teams gesichert. Mit einem Unentschieden endete das Derby zwischen Warngau und Weyarn. Nichts zu holen gab es für Bayrischzell und Irschenberg.

FC Rottach-Egern – DJK Darching 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Epp (90.).

Im bis zur letzten Minute spannenden Duell hatten die Gäste mehr Spielanteile, zwingende Chancen waren aber auf beiden Seiten Mangelware. Der goldene Treffer für die Gäste fiel in der Nachspielzeit, als Marinus Epp eine Freistoßflanke versenkte. „Die Einwechslung des lange Zeit verletzten Kilian Haimerl hat sich nach der Pause positiv auf unser Spiel ausgewirkt“, erklärte Rottach Trainer Bernhard Gruber. „Rottach ist vom Anfang an sehr tief gestanden. Wir mussten Geduld haben, das hat sich in der Nachspielzeit durch den Treffer des Tages ausgezahlt“, berichtet DJK-Abteilungsleiter Andreas Hallmannsecker. Zuvor ließen die Darchinger einige Großchancen liegen, siegten aber laut Hallmannsecker „über 90 Minuten gesehen verdient“.

SV Bayrischzell – Aying/Helfendorf 3:6 (0:4)

Tore: 0:1 Bähr (2./ET), 0:2/0:3 Wohlschläger (14./26.), 0:3 0:4 Springer (40.), 0:5 Demmel (59.), 0:6 Wohlschläger (61.), 1:6 Häusler (78.), 2:6 Simmerl (86./ FE), 3:6 Weilbach (88.).

Seine Ambitionen auf einen Platz unter den ersten drei begraben muss der SV Bayrischzell. „Wir sind sehr unglücklich ins Spiel gestartet und das Spiel war nach einigen dicken Patzern in der Defensive schon zur Halbzeit entschieden“, berichtete SV-Trainer Wacco Schmid. Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste zwei Treffer nach, ehe Bayrischzell etwas Ergebniskosmetik betrieb und durch Benedikt Häusler, Martin Simmerl und Kilian Weilbach auf 3:6 herankam. „Der Gegner war besser und hat verdient gewonnen, das Ergebnis ist aber zu hoch ausgefallen. Die Mannschaft hat Moral bewiesen“, sagte Schmid.

SV Warngau – TSV Weyarn 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Mende (26.), 1:1 Abele (49.).

Die Hausherren hatten im ersten Durchgang die besseren Chancen. Timo Mende brachte die Warngauer verdient in Führung. Weyarns Keeper Peter Biechl bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste die Regie und kamen durch einen Abstauber von Maximilian Abele zum Ausgleich. Fortan versuchten die Gäste, weiter Druck aufzubauen, und erarbeiteten sich Chancen. Die Hausherren waren aber stets über Konter gefährlich und scheiterten unter anderem am Aluminium. „Ich bin enttäuscht über das Ergebnis, weil wir mehr Chancen hatten. Insgesamt war es aber eine gute Hinrunde, auch wenn heute mehr möglich gewesen wäre. Daraus müssen wir für die zweite Saisonhälfte lernen “, resümierte SV-Coach Daniel Mayer. „Kämpferisch war es von uns erneut eine gute Vorstellung, ich bin zufrieden. In der ersten Hälfte hatten wir etwas Glück und einen starken Torwart. Nach der Pause sind wir gut aus der Kabine gekommen und haben verdient ausgeglichen“, erklärte TSV-Coach Helmut Schenk.

TSV Irschenberg – FC Deisenhofen III 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Asael (49.), 1:1 Moser (64./FE), 1:2 Nibler (76.).

Eine starke Leistung zeigte der TSV Irschenberg gegen den FC Deisenhofen III. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der die Hausherren ebenbürtig waren, ging es auch im zweiten Durchgang hin und her. Den Führungstreffer der Gäste egalisierte Stefan Moser vom Elfmeterpunkt. Ein Abwehrfehler führte aber zum 1:2. „Es war eine starke Leistung, wir hätten uns einen Punkt verdient gehabt“, sagte TSV-Trainer Marcus Huber. ts

Auch interessant

Kommentare