FCI-Coach hat Meisterschaft nicht abgeschrieben

"Das ist aufholbar!" Muriqi wittert Hintertür

+
Xhevat Muriqi will direkt in die Bayernliga aufsteigen.

FC Ismaning - Es war der große Showdown und am Ende war alles wie nach dem Spiel Dortmund gegen Bayern. Ist die Meisterschaft entschieden? Jein.

Das 1:1 (1:1) des FC Deisenhofen gegen den FC Ismaning lässt die Spitze der Landesliga enger zusammen rücken und gibt dem einzigen ernsthaften Verfolger Hallbergmoos die Chance, mit einem Sieg im Nachholspiel näher an das Topduo heran zu rücken.

In der 21. Minute brachte Mijo Stijepic mit der ersten Torszene der Partie die Ismaninger in Führung. Mit dem ersten Schuss scheiterte er am Torwart und gegen den Abpraller war dann kein Kraut gewachsen. Zehn Minuten später war dann nach einem Distanzschuss wieder alles ausgeglichen. Die Ismaninger mussten sich den Vorwurf gefallen lassen, die Deisenhofner nicht genug attackiert zu haben.

Das Defensivverhalten vor dem Ausgleich war keine Ausnahme. FCI-Trainer Xhevat Muriqi war extrem enttäuscht von Durchgang eins seiner Schützlinge. „Wir haben fast ängstlich gewirkt“, sagte der Trainer. Die Ismaninger machten zu wenig für das Spiel und ließen dem Tabellenführer zu viele Räume, sich selbst zu entfalten. Somit hatte Deisenhofen ein Übergewicht und war gefühlt der Führung näher.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich der Zweite und hatte dann in einem offenen Spiel seine Momente. In der 58. Minute war Mijo Stijepic ganz nahe dran an seinem zweiten Treffer, aber er verfehlte von der Strafraumgrenze das lange Eck ganz knapp. Später gab es noch eine strittige Szene, als Alexander Auerweck im Strafraum zu Fall kam. Für seinen Trainer Muriqi war das eigentlich ein klarer Elfmeter.

Dem gegenüber hatten auch die Deisenhofner in einem von der Spannung lebenden Match ihre Möglichkeiten. Und das waren dann schon gefühlte Matchbälle zur Meisterschaft. Neun Punkte Vorsprung elf Spiele vor dem Saisonende wären schon eine gefühlte Vorentscheidung gewesen. So aber blieb es bei dem leistungsgerechten 1:1 und sechs Punkten Rückstand auf Deisenhofen. Fünf Zähler dahinter mit einem Spiel weniger lauert noch Hallbergmoos.

Xhevat Muriqi hat die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die Bayernliga noch lange nicht abgeschrieben. „Sechs Punkte sind zwei verlorene Spiele“, rechnet Muriqi vor, „das ist aufholbar. Seit diesem Wochenende ist auch klar, dass bei einer möglichen Punktgleichheit der direkte Vergleich an Ismaning geht. Auch das könnte noch eine Rolle spielen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare