Nach zwei Niederlagen zuletzt

„Das war ein dreckiger und glücklicher Sieg“ – SE Freising gewinnt in Töging mit 2:1

Spielszene mit Benedict Geuenich rechts.
+
Mit Fortuna im Bunde: Benedict Geuenich (r.) – hier eine Szene aus dem Spiel in Brunnthal – erzielte in Töging mit einer Mischung aus Flanke und Torabschluss den Siegtreffer.

Die Landesliga-Fußballer des SE Freising haben den personellen Problemen getrotzt und beim FC Töging drei wichtige Punkte entführt.

Freising – Werden die Fußballer des SE Freising noch zum richtigen Favoritenschreck? Am Freitagabend jedenfalls holten die Lerchenfelder drei weitere Zähler im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga Südost und gewannen beim hochgehandelten FC Töging knapp mit 2:1 (1:1).

Der TSV Grünwald, der FC Unterföhring und der FC Töging – sie haben alle eines gemeinsam: Am Ende, und das beschert der SEF-Truppe von Trainer Alex Plabst aktuell immerhin schon 19 Zähler nach elf Spieltagen, hatten sie gegen die Lerchenfelder Fußballer das Nachsehen, obwohl sie als Favoriten ins Spiel gegangen waren. Zwar hatten die Eintracht-Mannen vor der Partie am Freitag in Töging nicht die weiße Fahne gehisst, wirklich etwas ausgerechnet hatten sich die SEF-Verantwortlichen jedoch nicht. Zu lang ist aktuell die Liste der Verletzten, viele Akteure spielen angeschlagen.

SE Freising hat in der Anfangsphase Probleme

Dass letztlich drei Zähler auf der Habenseite standen, überrascht dann doch: „Das war ein dreckiger und glücklicher Sieg“, resümierte Trainer Alex Plabst. „Aber da wird nächste Woche keiner mehr danach fragen.“ Zwar habe seine Mannschaft nicht gut Fußball gespielt, analysierte Freisings Coach weiter, „doch wir hatten mit Töging diesmal eine Mannschaft, die uns wieder Spaß gemacht hat“. Gegen Landshut eine Woche davor war das noch anders. Zudem, das soll den Freisinger Erfolg aber nicht schmälern, konnten auch die spielerisch starken Töginger nicht in Bestbesetzung antreten.

Dabei hatte die Partie denkbar ungünstig für die Gäste aus der Domstadt begonnen: Freising startete nicht gut in die Begegnung, das Team hatte Probleme im Spielaufbau und mit der Staffelung in den eigenen Reihen. Des Weiteren waren die SEF-Kicker anfällig bei den weiten Bällen, mit denen Töging agierte. Auch Abspielfehler prägten das Bild des Freisinger Spiels. Die Folge: Nach 28 Minuten brachte Simon Hefter die Hausherren in Führung, vieles deutete auf eine SEF-Niederlage hin. Der einzige nennenswerte Angriff der Domstädter vor dem Seitenwechsel brachte dann aber den Ausgleich: Andi Manhart legte herrlich auf Co-Spielertrainer Florian Bittner ab, der bereits seinen sechsten Saisontreffer erzielte und damit immer mehr zum SEF-Torjäger Nummer eins avanciert. Das war das 1:1 (33.).

Glückliches Tor ebnet dem SE Freising den Weg

Nach der Pause kamen die Gäste etwas besser in die Partie. Die Fehlerquote reduzierte sich, die Gelb-Schwarzen fanden besser ins Match rein. Und sie hatten auch wieder Fortuna auf ihrer Seite: Benedict Geuenich hatte einfach mal draufgehalten. Was dabei herauskam, war eine Mischung aus Flanke und Torabschluss – und die zappelte hinter FC-Schlussmann Manuel Glasl in den Maschen (51.). In der Folge gestalteten die Freisinger die Partie ausgeglichener. Mit viel Einsatz und Kampfbereitschaft rettete der SEF den sechsten Saisonsieg schließlich über die Zeit. Zudem verbuchte Töging noch einen Lattentreffer.

Wie der Dreier zustandegekommen war? Egal. „Die drei Punkte waren enorm wichtig für uns“, schloss Trainer Alex Plabst, der vor allem auch den drei Spielern Niklas Tatzer, Daniel Zanker und Andreas Hohlenburger, die angeschlagen waren, jedoch unbedingt spielen wollten, seinen Dank aussprach. Fakt ist: Nun können die Freisinger etwas beruhigter und mit einem Polster in die nächsten Partien gegen Teams aus dem unteren Tabellenfeld gehen.

Lesen Sie auch: Bitter! VfB Hallbergmoos kassiert gegen Kirchanschöring späten Ausgleich

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare