Dauerbrenner Voglsammer

+
In allen 21 Hachinger Spielen über 90 Minuten im Einsatz: Stürmer Andreas Voglsammer.

SpVgg Unterhaching - Fünf Tore in 21 Spielen sind für einen Stürmer keine berauschende Quote. In der internen Torschützenliste der SpVgg Unterhaching fiel Andreas Voglsammer mittlerweile auf Platz drei zurück. Trotzdem ist der 22-Jährige einer der wichtigsten Spieler im Team.

Das belegen allein die Einsatzzeiten, des Angreifers, der im Sommer 2012 vom Bayernligisten 1860 Rosenheim zur SpVgg gewechselt war. Voglsammer ist der einzige Spieler, der in allen 21 bisherigen Partien 90 Minuten dabei war. Außer ihm fehlte nur Benjamin Schwarz in keinem Spiel. Inzwischen hat sich neben der Beständigkeit und den immerhin fünf Toren auch noch eine andere Qualität durchgesetzt: Voglsammer ist Hachings Top-Vorbereiter. Zehn Treffer legte er für seine Teamkollegen schon auf.

„Ich hätte mehr Tore machen können“, sagt der Ex- Rosenheimer, „aber wenn ich mit Vorlagen der Mannschaft helfen kann, mache ich das genauso gerne. In erster Linie will ich der Mannschaft helfen und das klappt ganz gut.“ Dass er noch Luft nach oben hat, auch das weiß Voglsammer selbst, nicht nur bei der Ausbeute vor dem Tor. „Ich hatte dieses Jahr einige Höhen und Tiefen. Auch wenn ich sagen würde, dass es persönlich gut gelaufen ist für mich, kann es natürlich immer besser gehen.“

Fast identisch waren Voglsammers Aussagen vor einem Jahr. Von seinen zehn Saisontoren hatte er damals bis zur Winterpause auch erst fünf erzielt – eigentlich liegt er also auf Kurs. Wenn die restlichen Treffer dann kommen, wenn es im Saisonendspurt wichtig wird, hätte bei der SpVgg sicher auch niemand etwas dagegen. Ebenso wenig übrigens, wenn er seinen Vertrag verlängern würde, der am Saisonende ausläuft. Die Entwicklung des erst 22 Jahre alten Angreifers ist beeindruckend und längst nicht abgeschlossen. Ein Wechsel in der Winterpause scheint vom Tisch, doch im Sommer dürfte Voglsammer nur schwer zu halten sein. Ob er mit Saisontor Nummer sechs seine Halbzeit-Quote aus dem Vorjahr übertrifft, entscheidet sich heute.

Im letzten Spiel des Jahres gegen Jahn Regensburg (Samstag, 14 Uhr) steht Voglsammer natürlich in der Startelf. Der bislang letzten Treffer gelang ihm am 4. Oktober. Zeit wäre es für einen weiteren – auch wenn Asissts genauso wertvoll sein mögen. Verzichten muss die SpVgg gegen Regensburg auf Torhüter Michael Zetterer, der wegen eines grippalen Infekts kurzfristig ausfällt. Markus Schwabl steht nach überstandener Grippe zwar wieder im Kader, für die Startelf kommt er aber wohl noch nicht in Frage.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare