Defensive soll stabiler werden

Die Abwehr fest im Blick: Hachings Torwart Stefan Riederer. Foto: Robert Brouczek

Unterhaching - Gut gerüstet startet die SpVgg Unterhaching am Samstag beim SV Darmstadt 98 in die neue Drittliga-Saison (14 Uhr). Die Rot-Blauen reisen mit einem neuen Stürmer nach Hessen.

In der abgelaufenen Saison waren die Hachinger die Tormaschine der Liga schlechthin und erzielten von allen 20 Drittligavereinen mit 63 Treffern die meisten Tore. Da die Rot-Blauen sich viele Aussetzer in der Abwehr leisteten, landete das Team mit 59 Gegentoren und insgesamt 18 Niederlagen allerdings am Ende nur auf Rang 15. Die hohe Gegentor-Quote soll sich ab dem Liga-Auftakt am kommenden Samstag beim SV Darmstadt 98 verbessern. Das ist auch der Wunsch von Torwart Stefan Riederer. „Ich hätte es auch gerne, dass wir weniger Tore bekommen. Wir dürfen nicht so überhastet nach vorne spielen“, sagt der SpVgg-Kapitän. „Das haben wir uns vorgenommen.“ Ob die Offensiv-Maschinerie nach den Abgängen von Mijo Tunjic (11 Liga-Tore) und Abdenour Amachaibou (9) auch in dieser Saison genauso rollt, bleibt offen. Neben Florian Niederlechner (8) kann die SpVgg seit diesen Tagen auf einen weiteren neuen Stürmer bauen. Andreas Voglsammer, der bei den Hachingern in Testspielen bereits seine Klasse unter Beweis stellte, wird nun fix vom Regionalliga-Aufsteiger TSV 1860 Rosenheim kommen, wo der Angreifer zwölf Tore erzielte. Der ehemalige Jugendspieler des FC Bayern soll bereits nach Darmstadt mitreisen. Nachdem Manuel Fischer, der zweite Hachinger Neuzugang im Sturm, an einem Innenband-Anriss im Knöchel leidet und in Hessen noch fehlt, steht der Angreifer den Hachingern gut zu Gesicht.

Die Trainer sind heiß auf die neue Saison. „Man verspürt ein gewisses Kribbeln“, sagt Teamchef Manuel Baum. Auch Cheftrainer Claus Schromm fiebert nach einer „gelungenen, sehr harmonischen Vorbereitung“ dem Liga-Start entgegen. Und seinem ersten Spiel als Trainer im Profibereich. „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht“, sagt Schromm. Vor allem in der Abwehr sieht sich der Cheftrainer gut gewappnet. „Was den Defensivverbund anbelangt, haben wir eine ganz gute Ordnung hineinbekommen.“ Sollte die Defensive in der Tat so solide stehen und die Offensive ebenso treffen wie in der Vorsaison, dann dürfte Haching in diesem Jahr weiter oben landen. Die Trainer halten den Ball aber flach. Der Klassenerhalt ist und bleibe das primäre Saisonziel.

Robert M. Frank

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison

Kommentare