1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

FC Finsing holt Zoran Pejic: 49-Tore-Mann verlässt Klettham

Erstellt:

Von: Dieter Priglmeir

Kommentare

Schwer zu stoppen: Zoran Pejic, hier noch im Dress der SpVgg Neuching.
Schwer zu stoppen: Zoran Pejic, hier noch im Dress der SpVgg Neuching. © Riedel

Fünf Jahre lang schoss Zoran Pejic seine Tore in der A-Klasse für die SpVgg Neuching, im Sommer wechselte er nach Klettham in die Kreisklasse.

Finsing/Klettham - Doch da hielt es ihn nicht lange. Ab sofort stürmt er für den FC Finsing in der Kreisliga. Was wie der logische Aufstieg eines Spielers, seit 2018 stets erfolgreichster Torschütze im Landkreis, klingt, ist allerdings deutlich komplizierter. In Klettham lief es nicht sonderlich gut. Auf lediglich fünf Tore kam er bis zur Winterpause, spielte auch mehrmals in der Zweiten Mannschaft. Der Grund: Ohne Training wollte ihn Coach Ernst Wiesmüller nicht aufstellen. „Ich habe abends dreimal die Woche Deutsch-Kurse“, erklärt der Serbe. Deshalb habe er auch darum gebeten, das Training auf Mittwoch zu verlegen – allerdings vergeblich.

In Finsing seien sie seinem Wunsch nachgekommen, erklärt Pejic. „Training am Mittwoch und Freitag ist in Finsing kein Problem“, das habe man ihm dort versprochen. „Ich freue mich auf Finsing. Der Verein hat drei Jahre lang um mich geworben, dort spielen auch gute Freunde von mir.“ Ein weiterer Vorteil: „Ich wohne in Eicherloh, habe also kaum zwei Kilometer bis zum Sportplatz.“

„Es haben sich wohl beide Seiten etwas mehr versprochen“, sagt Patrick Tischer. Der Kletthamer Fußballchef erinnert an die gesundheitlichen Probleme, die Pejic anfangs geplagt hatten. Und nach dem Heimaturlaub sei der 30-Jährige nicht mit dem Fitnessstand zurückgekommen, „der für unser Spielsystem nötig gewesen wäre. Bei uns müssen die Stürmer eben viel anlaufen; um den Gegner unter Druck zu setzen“.

Menschlich sei der Neuzugang in der Mannschaft gut angekommen, weiß Tischer, „aber als Mitspieler hast du auch gewisse Erwartungen, zum Beispiel bezüglich der Trainingsbeteiligung“. Das Problem mit den Deutsch-Kurse sei dem Verein vorher „nicht in dieser Form“ bekannt gewesen. „Die Trainer haben Zoran auch Einzeltraining und Sonderschichten angeboten. Das ist aber leider nie zustande gekommen“, betont Tischer. Die Trainingstage für die komplette Mannschaft zu verlegen, sei nicht machbar.

Tischer stellt sich auch vor seinen Trainer Ernst Wiesmüller, der Pejic zeitweise nicht im Kader der Ersten berücksichtigt hatte. „Bei uns wird nicht nach Namen, sondern nach Leistung aufgestellt.“ Gerade in einer Phase, in der das Team im Abstiegskampf steckte und die Siege nicht spielerisch, sondern durch Kampfgeist holen musste, sei der Fitnessstand wichtig. „Was für ein feines Füßchen Zoran hat, hat er ja dann auch in der Zweiten bewiesen, als er in zwei Spielen drei Tore schoss und noch dreimal den Pfosten traf“, sagt Tischer, der schon etwas enttäuscht ist: „Ich hätte mir gewünscht, dass er sich bei uns in der Wintervorbereitung durchbeißt. Jetzt aber wünsche ich Zoran in Finsing alles Gute.“

Dort freut man sich auf den Neuzugang. Schon vergangenes Jahr hatte Pejic beim FC mittrainiert und mit Gastspielrecht drei Testpartien bestritten. Mit Manuel Fuchs hat der Tabellenführer der Kreisliga zwar einen Mittelstürmer, der laut Pressesprecher Robert Hartmann gesetzt ist, „aber Zoran kann auch auf der Zehn spielen oder jede andere offensive Position. Außerdem ist es sehr wichtig, dass wir zu Manuel einen Back-Up haben.“

Der FC werde Pejic die Möglichkeit geben, auch mittwochs oder freitags zu trainieren, versichert Hartmann. „Wir haben ja drei Mannschaften und viele Möglichkeiten.“ Pejic werde seine zwei Trainingseinheiten pro Woche bekommen“, sagt er. „Außerdem wird Zorans Schule im Mai beendet sein.“ Hartmanns Eindruck nach zwei persönlichen Gesprächen: „Ein feiner Kerl.“

Dankbar ist Hartmann auch dem Kreisklassisten Rot-Weiß Klettham für die reibungslose Abwicklung des Wechsels. Bezüglich der Finanzen hätten sich die Vereine an den Vorgaben des Verbands orientiert. Eine zusätzliche Aufgabe im Nachwuchsbereich – wie es anfangs in Klettham geplant war – sei in Finsing vorerst nicht vorgesehen. Hartmann: „Die JFG Speicheresse kann zwar immer gute Trainer brauchen, aber im kommenden halben Jahr soll sich Zoran voll auf den Herrenbereich fokussieren.“ Pejic’ Eindruck nach Training und Testspielen: „Das passt.“ Beim Nachbarn Neuching hat er einst 49 Tore in einer Saison geschossen, jetzt wolle er mithelfen, den FC zurück in die Bezirksliga zu führen.

Gut möglich übrigens, dass sich der FC Finsing weiter verstärkt. „Wir sind noch an drei, vier Spielern dran. Aber die Gespräche laufen derzeit sehr zäh“, sagt Hartmann. In Corona-Zeiten hielten sich alle noch bedeckt.

Klettham hat aber noch eine ganz andere Baustelle. Ernst Wiesmüller hatte Mitte der Saison Trainer Andreas Eckardt abgelöst und mit einer Siegesserie die größten Abstiegsängste vertrieben. Er machte allerdings von Beginn an klar, dass er nur bis zur Winterpause zur Verfügung steht. Tischer hofft, dass er ihn doch noch überzeugen kann, bis Sommer weiter zu machen. „Wir sind gerade in der Findungsphase, führen viele Gespräche und loten alle Möglichkeiten aus. Das werden spannende Wochen.“

Auch interessant

Kommentare