Maisach unterliegt knapp

Derbysieg dank Traumtor: Haumayr schießt Mammendorf ins Glück

+
Hart umkämpft war die Partie zwischen Mammendorf und Maisach. Eine Standardsituation sorgte schließlich für die Entscheidung.

Viertes Spiel, vierter Sieg. Der SV Mammendorf reitet auf der Erfolgswelle. Ein ruhender Ball entschied das Derby gegen Maisach.

VON DIRK SCHIFFNER

Mammendorf/Maisach – Die Mannschaft von Coach Thomas Rieder gewann knapp, aber nicht unverdient mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages in einer kampfbetonten Partie erzielte Daniel Haumayr in der 45. Minute.

Während Mammendorf weiter am Spitzenduo Penzing und Denklingen dranbleibt, setzten die Gäste ihre Berg- und Talfahrt fort. Im steten Wechsel war nun wieder eine Niederlage an der Reihe – die vermeidbar gewesen wäre. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff vergab Dzenis Jusic die größte Maisacher Ausgleichsmöglichkeit. Vom Elferpunkt setzte der 22-Jährige den Ball allerdings kläglich neben das Mammendorfer Tor. Der Maisacher Ex-Keeper Marcel Kröner, seit knapp einem Jahr in Diensten des SV Mammendorf, wäre chancenlos gewesen.

So entschied letztlich ein ruhender Ball wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Matthias Dolderer (Seeshaupt). Aus 18 Metern schlenzte Haumayr das Spielgerät für Maisachs Schlussmann Andreas Pauker unhaltbar ins Kreuzeck.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an

Kommentare