Bayernliga

"Die Leistung hat gestimmt"

+
Valentin De La Motte fällt drei Monate aus. Er studiert in Schweden.

Nach einem wunderbaren Saisonstart hat Fußball-Bayernligist SV Heimstetten nun wieder gelernt mit Niederlagen umzugehen. Nach dem 2:3 in der Liga in Landsberg und nun dem 2:3 im Pokal gegen Buchbach soll nun – egal wie – die Ergebniswende her gegen den TSV Dachau 65 (heute, 19 Uhr).

Nach einem wunderbaren Saisonstart hat Fußball-Bayernligist SV Heimstetten nun wieder gelernt mit Niederlagen umzugehen. Nach dem 2:3 in der Liga in Landsberg und nun dem 2:3 im Pokal gegen Buchbach soll nun – egal wie – die Ergebniswende her gegen den TSV Dachau 65 (heute, 19 Uhr).

Trainer Heiko Baumgärtner war auch am Dienstag nach dem Pokalspiel die Ruhe in Person. Zuversichtlich stimmt ihn das Wie der Niederlagen: „Die Leistung hat gestimmt und es musste schon einiges schief laufen, damit wir verlieren.“ In Landsberg war das ein verschossener Elfmeter und gegen Buchbach eine ziemlich unnötige Gelb-rote Karte. Parallele beider Spiele war eine 2:1-Führung bei den Knackpunkt-Situationen.

Fakt ist aber auch, dass die defensive Traumbilanz einen Knick bekommen hat. Zuerst gab es in sechs Ligaspielen nur ein Gegentor, nun folgten in Liga und Pokal sechs Gegentreffer in zwei Partien. Für Trainer Heiko Baumgärtner ist das auch eine Folge der gewechselten Innenverteidigung. Im Zentrum des Bollwerks zu Saisonbeginn standen Sebastian Paul und der nun verletzte Tobias Lüders. Sein Vertreter Sebastian Müller mache den Job zwar ordentlich, muss aber noch etwas in die Bayernliga herein wachsen. Nun gegen Dachau wird es noch etwas enger, weil Valentin De La Motte ab sofort drei Monate zum Studium in Schweden weilt. Er ist erst wieder nach der Winterpause verfügbar.

Der SV Heimstetten hat aber weiterhin seine Trumpfkarte mit dem letzten echten Strafraumstürmer Oberbayerns und Charakterkopf Orhan Akkurt. „Landsberg war das schlechteste Spiel meines Lebens“, sagt der über die Liganiederlage. Nach einem Tor in Landsberg plus verschossenem Elfer sowie zwei Klassetreffern gegen Buchbach verspricht er Dachau geballten Torjubel: „Jetzt muss ich drei Tore schießen, weil zwei nicht mehr reichen.“

Auch Coach Baumgärtner erwartet sein Team extra motiviert: „Wenn du zweimal so auf die Fresse bekommst, bist du umso heißer. Wir werden zurückschlagen.“ Ansonsten brauche es keine Donnerwetter oder große Veränderungen: „Wir spielen gut, laufen und kämpfen. Gegen Buchbach hat keiner gesehen, dass die Regionalliga spielen und wir eine Klasse darunter.“

Das Pokalspiel hat aber auch seinen Tribut gefordert. Heimstetten spielte nahezu in Bestbesetzung und investierte viel Kraft in das Match. Zudem musste Baumgärtner mit Orhan Akkurt und Sebastian Paul zwei Stammkräfte angeschlagen auswechseln. Er ist aber guter Dinge, dass beide gegen Dachau 65 spielen können.

Voraussichtliche Aufstellung: Aigner – Kubina (Hintermaier), Müller, Paul, Huber – Schmitt, Duhnke, Steimel, Ünver (Sütlü) – Nappo, Akkurt.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kommentare