Die Stimmen zum Echinger Derbysieg

"Die Mannschaft mit dem größeren Willen hat gewonnen"

+
Dem einen schmerzt der Kopf, dem anderen die Niederlage: Ahmet Yüksel vom TSV Eching (l.) und Ilker Yildiz vom Gastgeber SEF.

TSV Eching - Der TSV Eching hat das Derby gegen Freising mit 2:0 gewonnen. Die Stimmen zum Derbysieg aus beiden Lagern.

Georg Appel (Abteilungsleiter SE Freising): „Mir fehlen die Worte, ich kann nicht sagen, an was es heute lag. Ein Spieler kann ja mal einen schlechten Tag haben, unsere Mannschaft war heute aber fast ein Totalausfall. Fünf, sechs Leute haben ihre Leistungen nicht abgerufen. Insgesamt haben wir auch viel zu inkonsequent agiert.“

Ilker Yildiz (Kapitän SE Freising): „Es ist schwer zu sagen, an was es heute lag. Wir haben die Zweikämpfe viel zu wenig angenommen, sind den Bällen nicht nachgegangen. Nach dem 1:2 gegen Landshut sind wohl zu kritisch in dieses Spiel reingegangen, haben viele Leichtsinnsfehler in unserem Spiel gehabt.“

Florian Bittner (Mittelfeldspieler TSV Eching): „Wir wussten vor dem Spiel, wie wir es machen müssen, wir waren super eingestellt. Zudem wollten wir unbedingt gewinnen, nachdem Eching das Derby schon seit Jahren nicht mehr für sich entscheiden hat können. Ich denke, heute hat die Mannschaft mit dem größeren Willen gewonnen.“

Willi Kalichmann (Co-Trainer TSV Eching): „Wir waren heute nicht in der Pflicht, hier das Spiel zu machen. Spielerisch waren schon auch gute Sachen dabei, aber insgesamt war, denke ich, war schon entscheidend, dass bei unserer Mannschaft der Kampf gestimmt hat und wir entsprechend in die Partie gegangen sind.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare