„Schauen, dass wir Spannung aufbauen“

DJK Waldram: Quarantäne überstanden - aber jetzt fehlt das Kribbeln 

Nach dem Corona-Fall und der Quarantäne fehlt DJK-Coach Herberth das Kribbeln.
+
Nach dem Corona-Fall und der Quarantäne fehlt DJK-Coach Herberth das Kribbeln.

Nach zwei Wochen Corona-bedingter Vorbereitungsunterbrechung haben die Waldramer Fußballer am Donnerstag wieder das Training aufgenommen.

Waldram - „Die Beteiligung war sehr gut. Jetzt müssen wir schauen, dass wir innerhalb einer Woche Spannung aufbauen“, sagt Guido Herberth. Das Team auf Wettkampftemperatur zu bringen, erscheint dem Coach als die kniffligste Aufgabe in der verbleibenden Vorbereitungszeit bis zum ersten Kreisliga-Match am 19. September beim ASV Habach. „Das Kribbeln ist nicht so da, wie ich es sonst vor einem Punktspielstart gewohnt bin“, gesteht Herberth, dass sich bei ihm nach den Verzögerungen und Trainingspausen noch kein rechtes Lampenfieber einstellen will. Deshalb soll in der kommenden Woche möglichst noch ein letztes Testspiel organisiert werden.

Doch zuvor steht an diesem Samstag die Partie beim TSV Benediktbeuern im Plan. Zwar fehlen die privat verhinderten Marley Amanquah, Paul Schlott und Lukas Thalbauer sowie der verletzte Lukas Schwesig. Herberth: „Aber wir werden natürlich trotzdem so zu spielen versuchen, wie wir gegen Habach auftreten wollen.“  rst

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare