Selbstbewusst zum FC Anadolu II

DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten

Mario Germek rechnet mit einer schweren Aufgabe beim FC Anadolu. 
+
Mario Germek rechnet mit einer schweren Aufgabe beim FC Anadolu. 

Nach 13 erzielten Toren aus den vergangenen beiden Spielen ist das Selbstvertrauen bei der DJK Würmtal vor dem Auswärtsspiel bei der Reserve des FC Anadolu Bayern groß (Sonntag, 13 Uhr, Agnes-Bernauer-Straße).

Planegg – „Wir fahren schon mit einer gewissen Euphorie dorthin“, sagt Trainer Mario Germek.

Allerdings rechnet der Coach mit einer härteren Aufgabe als zuletzt. Er zählt Anadolu zu den direkten Konkurrenten. „Es ist zwar noch früh in der Saison, aber ich vermute, dass Waldeck, Anadolu und wir den Aufstieg unter uns ausmachen werden“, so Germeks Prognose. Mit sieben Punkten aus drei Spielen können die Würmtaler zwar zufrieden sein, Konkurrent SV Waldeck-Obermenzing II gab jedoch bisher noch gar keinen Punkt ab. „Die Stimmung ist gut, aber unser Ziel ist es, noch weiter nach oben zu kommen“, sagt Germek, dessen Team sich anschließend auf ein spielfreies Wochenende zum Wiesn-Start freuen darf. Mit Paul Detsch und Nicolas Peine fehlen zwei Stammkräfte urlaubsbedingt. Dafür kehrt Raghdan Rasho in den Kader zurück.  te

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
FC Pipinsried: Kauffmann verlängert, Ebeling geht
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Bezirk Oberbayern: 200 000 Euro für den Sport
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
Gregoire Diep: "Das Fußball-Stipendium bietet mir einen guten Plan B"
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat

Kommentare