Doll erlöst Pullach-Verfolger Pipinsried

+
Gut gemacht: Pipinsrieds Spieler gratulieren Maximilian Zischler, der seinen Gegenspieler bei einem Kopfballduell so stark irritierte, dass dieser ins eigene Tor traf.

FC Pipinsried - Der FC Pipinsried hat seine Heimpremiere im Jahr 2015 erfolgreich gestaltet. Gegen den 1. FC Sonthofen durften sich Tobias Strobl und Co. über einen 3:1-Sieg freuen.

Damit bleibt der FCP dem Tabellenführer aus Pullach, der am vergangenen Freitag durch einen Doppelpack von Goalgetter Orhan Akkurt mit 2:0 bei der SpVgg Unterhaching II gewann, auf den Fersen. Die erste Überraschung gab es für die FCPFans bereits vor dem Anpfiff. Denn die Zuschauer, die die Kicker beim Aufwärmen beobachteten, sahen nicht wie erwartet Tobias Antoni zwischen den Pfosten, sondern Stefan Held. Antoni gab es dann erst während des Spieles zu sehen, er stand in Privatklamotten hinter der Bande in Nähe zur Trainerbank: „Das war eine leistungsbezogene Entscheidung. Tobi hat unter der Woche nicht gut trainiert und dann haben wir uns entschieden, zu wechseln.“

Strobl stellte klar, dass Held auch in der kommenden Woche bei der SpVgg Hankofen- Hailing zwischen den Pfosten stehen wird. „Wir haben uns jetzt erst mal festgelegt“, so Strobl. Den sichersten Eindruck machte der Neuling zwischen den Pfosten allerdings nicht. Nach drei Minuten segelte er unter einer Ecke durch und nach einer knappen Viertelstunde unterlief er einen Ball und konnte diesen dann erst im Nachlaufen vor der Linie fangen. „Das ist ja verständlich. Stefan hat jetzt eineinhalb Jahre auf diesen Einsatz gewartet, da ist ein bisschen Nervosität durchaus nachvollziehbar“, zeigte sich Strobl verständnisvoll. Die Pipinsrieder gingen mit viel Schwung in die Partie gegen defensiv eingestellte Allgäuer. Gleich mit der ersten guten Torchance gelang den Gelb-Blauen die Führung. Arthur Kubica spielte Sturmtank Serge Yohoua auf Strafraumhöhe an. Yohoua setzte sich im direkten Duell gegen seinen Bewacher durch und schob den Ball am herauseilenden FCS-Keeper Zeynel Anil vorbei ins Tor. FCPSpielertrainer Tobias Strobl hätte die Führung in der 26. Minute ausbauen können, doch seinen Schuss konnte Anil parieren. Die einzige nennenswerte Gästechance hatte Christian Geiger nach einem Konter in der 39. Minute.

Doch sein Schuss strich haarscharf am kurzen Eck vorbei. Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag. Nach einer Ecke von Tobias Strobl kam es zum Kopfballduell zwischen Maximilian Zischler und Gregor Muerkl. Der Sonthofener konnte dieses Duell zwar für sich entscheiden, doch das Leder landete im eigenen Netz. Den Pipinsriedern war dies natürlich egal. Sie jubelten trotzdem und feierten Maximilian Zischler als Torschützen. In der 61. Minute durften dann die Sonthofener jubeln. Nachdem Andreas Schuster den ersten Kopfball von Andreas Maier auf der Linie noch abwehren konnte, war er beim Nachschuss aus kurzer Distanz chancenlos.

Nach dem Anschlusstreffer waren die Gästekicker deutlich präsenter, sie konnten sich aber keine klaren Torchancen herausspielen. Die beste Möglichkeit hatte Kapitän Andreas Maier nach einem Freistoß, den Held nur abklatschen konnte. In der 88. Minute machte Christian Doll dann den Deckel drauf. Nach einem abgefälschten Schuss von Sebastian Fischer landete das Leder bei dem Ex-65-Stürmer, der sich nicht lange bitten ließ und aus kurzer Distanz einschob.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare