1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Doppelpacker Tschaidse führt Grünwald zum Sieg über SE Freising

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Umberto Savignano

Kommentare

Mann des Abends: Luca Tschaidse schießt den TSV Grünwald mit zwei Toren zum 2:1-Sieg gegen SE Freising.
Mann des Abends: Luca Tschaidse schießt den TSV Grünwald mit zwei Toren zum 2:1-Sieg gegen SE Freising. © bro

Aufatmen beim TSV Grünwald: Durch den 2:1 (1:1)-Heimsieg im Nachholspiel gegen den SE Freising haben sich die Grün-Weißen etwas Luft im Abstiegskampf der Landesliga Südost verschafft.

Im Grunde kam es, wie Florian de Prato es sich gewünscht hatte: Mit Verweis auf die Inkonstanz seiner Mannschaft erhoffte sich Grünwalds Trainer nach dem schwachen 0:3 in Kirchheim eine Kehrtwende. Und die lieferten ihm seine Spieler, auch zu Joppas Begeisterung: „Es war ganz anders als gegen Kirchheim. Sie haben von Anfang an gerackert und zwischendrin auch ganz gut Fußball gespielt“, lobte er die TSV-Truppe, die vielleicht auch durch das frühe 1:0 Auftrieb erhielt: Nach einem schön durchgesteckten Ball von David Wörns schoss Luca Tschaidse eiskalt ein (5.). „Souverän gemacht“, fand Joppa, und das galt auch für die Defensivarbeit, denn die Grün-Weißen ließen nur wenig zu. In der ersten Halbzeit sah Joppa lange „ein Spiel zwischen den Sechzehnern“. Doch zum ungünstigsten Zeitpunkt schlugen die Freisinger dann doch zu: Praktisch mit dem Pausenpfiff vollstreckte Luka Brudtloff einen Konter zum 1:1 (45.).

Luca Tschaidse schnürt Doppelpack

Die erneute Führung ließ im zweiten Durchgang aber nicht lange auf sich warten, und wieder wurde Tschaidse offiziell als Torschütze genannt. Joppa vermutete zwar, dass nach Kapitän Tobias Schöglmanns Flanke von der linken Seite nicht der Stürmer, sondern ein Freisinger Verteidiger die Kugel über die Linie befördert hatte (56.). Doch, so oder so, an Tschaidses Verdienst an diesem 2:1 ließ Grünwalds Sprecher keinen Zweifel: „Wenn er den Gegenspieler nicht bedrängt, fällt das Tor nicht.“

Auch danach hatten die Hausherren die Partie im Griff, Maximilian Stapf köpfte nach einer weiteren Schöglmann-Flanke knapp drüber (63.), hinten brannte fast nichts an. Nur eine Schrecksekunde galt es noch zu überstehen, als ein Freisinger aus kurzer Distanz daneben schoss (80.), dann durfte Joppa Komplimente verteilen: „Unsere Hintermannschaft ist heute stabil geblieben. Kämpferisch war alles top, nur so bestehst du, wenn es um die Wurscht geht.“

 „Die drei Punkte haben richtig gut getan. Das war ein vorweggenommenes Weihnachtsgeschenk“

TSV-Sprecher Jochen Joppa zum wichtigen Sieg im Nachholspiel gegen den SE Freising.

Dazu konnte der TSV in der Tabelle ein paar Plätze gutmachen. „Die drei Punkte haben richtig gut getan. Das war ein vorweggenommenes Weihnachtsgeschenk“, meinte Joppa mit Blick auf eine mögliche vorzeitige Winterpause wegen der Corona-Lage. Ein Spiel hätten die Grün-Weißen eigentlich noch zu absolvieren, am kommenden Samstag (16 Uhr), gegen den Vierten TSV Eintracht Karlsfeld. „Das muss der Verband entscheiden“, so Joppa. „Wir sind aber bereit für Karlsfeld.“

TSV Grünwald – SE Freising 2:1 (1:1)

TSV Grünwald: Bayerschmidt - Bornhauser, Mair, Kreuzeder, (62. Stapf) Schöglmann, Buchta, Wörns, F. Traub, Arkadas, Niggl (70. Woudstra), Tschaidse (86. Rucker)
Tore: 1:0 Tschaidse (5.), 1:1 Brudtloff (45.), 2:1 Tschaidse (56.)

Auch interessant

Kommentare