Doppelschlag nach der Pause

- VON EWALD J. SCHEITTERER Der SV Wackersberg-Arzbach hat die Abstiegszone der Bezirksliga-Süd verlassen und den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Mit einer beherzten Leistung schlug die Truppe von Peter Kramer den TSV Herrsching mit 5:2 (2:2) und belegt damit den 13. Tabellenplatz. "Das war ein Sechs-Punkte-Sieg und eminent wichtig", schnaufte der Coach tief durch.

<P>Die Entscheidung in der Begegnung fiel in den ersten Minuten nach der Halbzeitpause: Während die Hausherren im ersten Durchgang das Geschehen auf dem Platz zwar dominierten, aber dennoch die eine oder andere gute Einschussmöglichkeit verpassten, kamen sie hellwach aus der Kabine: Ehe sich die Herrschinger auf das Spiel eingestellt hatten, nutzte der dreifache Torschütze Klaus Heller die Gunst der Stunde und brachte die Isarwinkler in Führung (47.). Die Fans waren noch gar nicht mit dem Jubeln fertig, klingelte es erneut im TSV-Gehäuse. Diesmal war Sturmkollege Hans Wiedemann erfolgreich. <P>Die Herrschinger antworteten mit wütenden Attacken, bei denen die SVW-Abwehr auch etwas ins Schwimmen geriet. So musste auch Keeper Stefan März in einer Eins-zu-Eins-Situation Kopf und Kragen riskieren, um den Vorsprung zu halten (55.). Nachdem dann etwa 20 Minuten gespielt waren, bekamen die Isarwinkler die Partie wieder in den Griff. "Wir haben die Zweikämpfe angenommen und zumindest die entscheidenden auch gewonnen", hatte Kramer als Erfolgsgeheimnis ausgemacht und fügte an: "Vor allem haben wir heute auch unsere Torchancen genutzt." <P>Das hatte im ersten Durchgang noch nicht so recht funktioniert: Da machten die Hausherren zwar das Spiel, aber Herrsching kam dreimal vors Tor und traf dabei zweimal. Vor allem beim Ausgleichstreffer der Gäste wollten einige Zuschauer Keeper März den schwarzen Peter zuschieben. "Eine ganz unglückliche Situation. Der Torhüter konnte mit dem Ball nicht rechnen und musste zwangsläufig etwas unglücklich aussehen", nahm Krammer März in Schutz. <P>Jedenfalls ist der Trainer jetzt wieder etwas positiver gestimmt: "Wenn wir weiterhin so engagiert und lauffreudig spielen wie heute, dann mache ich mir um die Zukunft keine Gedanken." <P>SV Wackersberg-Arzbach - TSV Herrsching 5:2 (2:2). - Tore: 0:1 (11.) Matthias Kolbe, 1:1 (18.) Klaus Heller, 2:1 (43.) Hans Nachmann, 2:2 (45.) Sascha Englisch, 3:2 (47.) Klaus Heller, 4:2 (48.) Hans Wiedemann, 5:2 (87.) Klaus Heller. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare