Heimsieg gegen SpVgg Bayern Hof

Drei Buchbacher Befreiungsschläge

+
Buchbacher Freude: Nach dem 2:0 von Florian Pflügler jubelten die TSV-Kicker ausgelassen.

TSV Buchbach - War das jetzt das Ende der unglaublichen Pechsträhne? Mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg hat der TSV Buchbach am Freitagabend die SpVgg Bayern Hof abgefertigt und den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld der Fußball-Regionalliga Bayern hergestellt.

Überraschung schon bei der Startaufstellung; Neuzugang Stephan Thee, den die Rot-Weißen nach der Verletzung von Thomas Leberfinger noch während der Woche geholt hatten, debütierte gleich im Zentrum hinter den Spitzen. Der 28-Jährige hatte zuletzt in Osnabrück keinen Vertrag mehr bekommen, war also trotz Ende der Wechselperiode sofort frei. Ausgebildet wurde Thee bei der SpVgg Unterhaching und auch das Trikot des SV Wacker Burghausen trug der Mittelfeldspieler bereits.

Und Thee führte sich gleich sensationell ein: In der 13. Minute beförderte er den Ball per Chip ins Zentrum, Keeper Jiri Bertelman kam etwas zu spät aus seinem Kasten, und Patrick Drofa lupfte die aufspringende Kugel am Tschechen vorbei in die Maschen – grenzenloser Jubel bei den so gebeutelten Buchbachern, bei denen mehr als eine halbe Mannschaft verletzt auf der Tribüne saß.

Der Führungstreffer gab den Gastgebern Aufwind: Schon in der 19. Minute Treffer Nummer zwei nach einem Foul an Aleks Petrovic: Florian Pflügler schnappte sich die Kugel und hämmerte sie aus 23 Metern in den Kasten – Bertelman war noch dran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

Mit vielen Vertikalbällen rissen die Buchbacher die Hofer Defensive immer wieder auf. In der 49. Minute stürmte Drofa mutterseelenallein auf Bertelman zu, scheiterte aber an dem 34-Jährigen. In den Minuten nach dem Seitenwechsel hatte der TSV seine stärkste Phase und nahm die Hofer Abwehr immer wieder auseinander. Da hatte das Schlusslicht noch Glück, dass nur noch der Treffer von Thomas Breu zum 3:0 fiel, der nach Doppelpass mit Thee und einem Fersler von Drofa aus zwölf Metern traf (67.).

Zuvor hatten die Buchbacher noch hochkarätige Chancen durch Thee und Breu (beide 56.) ausgelassen, gegen Drofa klärte Bertelman per Fußabwehr (57.) und nach Vorlage des bärenstarken Martin Mayer hatte Drofa knapp das Tor verfehlt (60.). In der Schlussphase dann weitere Hochkaräter der Gastgeber, bei denen die Hofer jeweils knapp den Einschlag verhindern konnten.

Statistik:

TSV Buchbach: Volz, Walleth, Pflügler, Löffler, Motz, Petrovic, Markmüller, Thee (83. Shalaj), Breu, Drofa (74. Grübl), Mayer (80. Dotzler).

SpVgg Bayern Hof: Bertelman, Knoll, Krbeck, Biermeier, Fleischer, Kralik (63. Tuma), Root (46. Strößner), Schraps, Stock, Holek, Kane.

Tore: 1:0 Drofa (13.), 2:0 Pflügler (19.) 3:0 Breu (67.)

Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf).

Zuschauer: 707.

Text: Michael Buchholz

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hammer in Pipinsried: Nsereko schon wieder weg
Hammer in Pipinsried: Nsereko schon wieder weg
Heimspektakel! So bereitet sich Buchbach auf die Löwen vor
Heimspektakel! So bereitet sich Buchbach auf die Löwen vor
Schromm warnt vor Saisonauftakt: "Zu sehr gefeiert"
Schromm warnt vor Saisonauftakt: "Zu sehr gefeiert"
Plesche über Höß: "Ein Diplomat ist er halt nicht"
Plesche über Höß: "Ein Diplomat ist er halt nicht"

Kommentare