TSV Herrsching nun seit drei Partien ungeschlagen 

Drei mal Ampelkarte! - Herrsching und Hohenpeißenberg teilen nach hitziger Schlussphase die Punkte 

+
Einer der Gelb-Rot Sünder im Spiel gegen Hohenpeißenberg: Herrschings Sebastian Brennauer. 

Für den TSV Herrsching und dem TSV Hohenpeißenberg hieß es am Ende der Partie Punkteteilung. Damit kann die Elf von Robert Rakaric besser leben. 

Auch wenn ihm immer noch kein unterschriftsreifer Vertrag für die kommende Saison vorgelegt wurde, Robert Rakaric arbeitet weiter mit ganzer Hingabe für den TSV Herrsching. Gegen den Namensvetter aus Hohenpeißenberg verbuchte der Trainer ein kostbares Unentschieden. „Ich sehe das absolut positiv“, gab es für den Coach am Ergebnis überhaupt nichts zu mäkeln. Erst zum zweiten Mal gelang es seiner Elf in dieser Saison, drei Spiele in Serie ohne Niederlage zu überstehen. Das war nicht selbstverständlich, mussten die Platzherren doch schwer schuften, bis der Punktgewinn gegen die Kicker vom bayerischen Rigi unter Dach und Fach war. Taifun Yarangünü holte sich nach 72 Minuten Gelb-Rot ab, drei Minuten vor dem offiziellen Ende traf es Sebastian Brennauer ebenfalls wegen wiederholten Foulspiels. Im Gegensatz zur Vorrunde stehen die Herrschinger in der Defensive mittlerweile so stabil, dass es für den Gegner kaum ein Durchkommen gibt. Nur einmal konnten die Gäste die Abwehr der Platzherren überwinden. Ein Ballverlust im Mittelfeld ermöglichte Roman Greiner den Ausgleich zum 1:1. Zuvor hatte Oliver Koch nach einer mustergültigen Kombination die Herrschinger in Front gebracht. Es war nicht die einzige Chance für die Gastgeber in der Anfangsphase. Valon Hasani und Koch hätten sogar für das 2:0 sorgen können, behinderten sich im Übereifer aber gegenseitig. „Mal schauen, was der Mai hergibt“, sagt Rakaric. Vielleicht kann er dann endlich beim TSV verlängern, was allen Parteien erklärtermaßen wichtig ist.

TSV Herrsching - TSV Hohenpeißenberg 1:1(1:1)

Tore: 1:0 Koch (7.), 1:1 Greiner (27.) – Gelb-Rot: Yarangünü/TSV Herrsching (72., wiederh. Foulspiel), Brennauer/TSV Herrsching (87., wiederh. Foulspiel) – Osterried/TSV Hohenpeißenberg (90.+1, wiederh. Foulspiel)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Goldbrunners Tore krönen den Auftritt
Goldbrunners Tore krönen den Auftritt
Eigentor des Geburtstagskindes kostet SV Lohhof den Sieg
Eigentor des Geburtstagskindes kostet SV Lohhof den Sieg
Denklingen im Glück: Gegner verwandelt Elfmeter und bleibt trotzdem torlos
Denklingen im Glück: Gegner verwandelt Elfmeter und bleibt trotzdem torlos
Altenstadt gewinnt in Weil: „Hatten 90 Minuten die Kontrolle“
Altenstadt gewinnt in Weil: „Hatten 90 Minuten die Kontrolle“

Kommentare