Buchbach siegt in Unterzahl

Drofa mit Doppelpack gegen Ingolstadt II

+
Kopfball-Duell zwischen Lukas Dotzler (unten) und Marcel Hagmann.

TSV Buchbach – Der TSV Buchbach hat im Frühschoppenspiel der Fußball-Regionalliga Bayern den ersehnten zweiten Saisonsieg eingefahren. Obwohl die Rot-Weißen nach Rot gegen Thomas Leberfinger fast eine Stunde in Unterzahl spielen mussten, besiegten sie den FC Ingolstadt 2 mit 3:2 Toren.

„Warum der Schiedsrichter Rot gegen Leberfinger gezogen hat, ist für uns schwer nachvollziehbar“, meinte Buchbach Co-Trainer Walter Werner, der seiner Mannschaft ein großes Kompliment machte: „Sie hat in der zweiten Hälfte das Herz in die Hand genommen und verdient gewonnen.“

Die Rot-Weißen mussten ohne Maxi Drum antreten, der sich am Freitag im Training eine Wadenverletzung zugezogen hatte, machten aber von Beginn an Druck und verzeichneten in der Anfangsphase zwei gefährliche Kopfbälle durch Maxi Hain, die knapp am Tor vorbeigingen. Nach vielen Spielen, in denen die Buchbacher einem Rückstand nachlaufen musste, gingen die Hausherren diesmal in Führung, als Patrick Drofa nach Zuspiel von Aleksandro Petrovic seinen beiden Gegenspielern enteilte und Keeper Thomas Bauer mit einem platzierten Flachschuss überwand (33.).

Die Freude währte jedoch nicht lange, denn nur zwei Minuten später strauchelte Thomas Leberfinger im eigenen Strafraum und riss dabei Sammy Ammari zu Boden. Schiedsrichter Lothar Ostheimer wertete die Aktion als Notbremse: Rot gegen Leberfinger und Elfmeter für Ingolstadt, den Ammari sicher verwandelte (36.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte rettete Keeper Maxi Weber den Hausherren mit einer tollen Parade gegen Aloy Ihenacho den 1:1-Pausenstand. Im zweiten Durchgang kompensierten die Buchbacher die Unterzahl mit unbändiger Kampfkraft und enormer Laufarbeit. Drofa hatte bei einem Kopfball nach Freistoß von Patrick Walleth die erste Chance (48.), dann klärte Marcel Posselt in großer Not vor Petrovic, ehe Kapitän Marcel Hagmann den eingewechselten Max Bauer im Sechzehner von den Beinen holte: Petrovic verwandelte bombensicher zum 2:1 (71.) Und es kam noch besser: Bauer schnappte sich in der Hälfte der Schanzer den Ball, bediente Petrovic, der die Kugel in den Lauf von Drofa legte, der seinen dritten Saisontreffer markierte (77.). Mit einem Freistoß aus 20 Metern genau in den Winkel erzielte Andreas Buchner noch den Anschlusstreffer (82.).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare