D3 feiert Kantersieg

Durchwachsene Ausbeute für die Jugend des TuS Holzkirchen

Zahlreiche Spiele standen für die Jugend des TuS Holzkirchen auf dem Plan. Die Ausbeute war am Ende durchwachsen. 

TSV Murnau – B-Junioren 7:4 (2:1)

Zweimal legten die Gastgeber vor. Zweimal konnte Holzkirchen ausgleichen, doch am Ende stand ein klarer Sieg für den TSV Murnau im letzten Spiel einer Kreisliga-Saison, die für den TuS mit einer Ergebnis-Achterbahnfahrt endete.

C1 – JFG Lechrain 3:1

Mit einem ungefährdeten Sieg verabschiedete sich Peter Kövaris Kreisliga-Mannschaft in die Sommerpause. Nachdem Sihan Sahin und Fabian Mader Holzkirchen in Führung gebracht hatten, verkürzten die Gäste. Doch Franz Mittermaier stellte mit dem 3:1 wieder den alten Abstand her.

DJK Darching – C2 2:1

Knapp besetzt ging es für Holzkirchen ins Derby gegen Darching, das in der Mittagshitze auf der DJK-Anlage alle Beteiligten forderte. So tapfer sie kämpften, es sollte für die Holzkirchner nicht für einen Punktgewinn reichen. Dafür gab es viel Lob für ihren Einsatzgeist, während sich die Gastgeber über den Dreier freuten.

DJK Ingolstadt – D1 3:1 (1:0)

Die Ingolstädter, die einen Sieg zum Klassenerhalt brauchten, begannen entsprechend druckvoll und engagiert gegen ein Holzkirchner Team, das defensiv gut stand und mit geschlossener Mannschaftsleistung überzeugte. Dazu ein hervorragend aufgelegter Marinus Puschmann im Tor und der TuS konnte bis kurz vor der Halbzeit das 0:0 halten, ehe Eine Ecke Ingolstadt 1:0 in Führung brachte. Unmittelbar nach Seitenwechsel Halbzeitführung glich Lukas Baumgart – ebenfalls nach Ecke – mit einem wuchtigen Kopfball aus. Ingolstadt war verunsichert, das Lechner-Team kam nun immer besser ins Spiel. Bis man Mitte der zweiten Halbzeit der DJK-Spielführerin einen Moment zu viel Platz ließ: 2:1. Kurz nach dem Anstoß hatte Lina Gröbner den erneuten Ausgleich auf dem Fuß. Es sollte nicht glücken, dafür im Gegenzug das 3:1, das alle Hoffnung auf den ersten Punkt im letzten Spiel in der Bezirksoberliga zerstörte.

SV Warngau – D3 0:7 (0:0)

Über eine „souveräne Vorstellung im letzten Ligaspiel“ und die gelungene Revanche nach der 1:2-Heimspielniederlage im Herbst freute sich Martyn Sugzda, dessen Team unter sengender Sonne eine Halbzeit brauchte „um Warngau müde zu spielen und zu Fehlern zu zwingen“. In der zweiten Hälfte, als der SV auf seinen verletzten Torhüter Laurin Dauer verzichten musste, war die Zeit, sich mit teilweise sehr sehenswerten Treffern zu belohnen. Zunächst durch einen Dreierpack von Nick Feldbrach, Henry Lemke und Milan Kodaj. Nach 15 torlosen Spielminuten trafen Emil Mitterer, Max Holzinger und zweimal Vinzenz Schuler. Während sich nach Spielende die Warngauer gemeinsam beim Baden erfrischten, gab es beim TuS zumindest für den Trainer eine kühle Dusche, als ihm die Buben zur kleinen Meisterfeier den Inhalt der Wassereimer vom Spielfeldrand über den Kopf kippten, während sie selbst in die Meister-T-Shirts schlüpften, die ihnen attestieren „Nicht nur die Jüngsten, sondern auch die Besten“ zu sein.

RW Bad Tölz –E 4:1 (4:0)

„Wir waren in der ersten Halbzeit noch ein wenig schläfrig und meistens einen Schritt langsamer als der Gegner“, resümiert Felix Kropac den Auftakt seiner Mannschaft, die in knapper Besetzung an die Isar zum RW Bad Tölz reiste und dort erst nach Seitenwechsel richtig ins Spiel fand. Dann aber lief es deutlich besser. Der TuS stand hinten sicher und vereitelte alle gegnerischen Chancen, während er durch Leandro Grieser den Ehrentreffer zum Saisonabschluss erzielte.

SV Miesbach – F1 3:6 (3:1)

Die Hitze machte den jüngsten TuS-Kickern zunächst sichtlich zu schaffen und sie mussten zwei schnelle Gegentore hinnehmen. Doch nach und nach glückte immer mehr und am Ende konnten sie als strahlende Sieger vom Platz gehen.

F1 – TSV Bad Wiessee 3:3 (2:3)

Im letzten Saisonspiel kam der TuS nur langsam in Schwung, ließ mehrere Chancen ungenutzt und musste innerhalb kurzer Zeit zwei Gegentreffer hinnehmen. Damit wachte Holzkirchen auf, kassierte zwar noch einen Treffer, erarbeitete sich aber den Ausgleich, bei dem es nach einer sehenswerten Torwart-Parade auch blieb, als Wiessee gefährlich konterte.  sie

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vom Glück des Gegners genervt
Vom Glück des Gegners genervt
5:1 - Kammerberg gibtdie perfekte Antwort
5:1 - Kammerberg gibtdie perfekte Antwort
TSV Eching untermauert Ansprüche
TSV Eching untermauert Ansprüche
Torschusstraining des TSV Neuried trägt Früchte - Hoher Sieg über FC Anadolu
Torschusstraining des TSV Neuried trägt Früchte - Hoher Sieg über FC Anadolu

Kommentare