Eching: Nicht schön spielen, sondern punkten

+
Mit einem neuen Mann am Ruder startet der TSV Eching heute in die Landesliga-Saison 2013/14.

Fünf Wochen dauerte die Vorbereitungsphase für die Fußballer des TSV Eching. Heute Nachmittag hat das Testen, Proben und Warten ein Ende. Dann wird es für die Zebras unter der Leitung des neuen Spielertrainers Janis Hoffmann ernst. Um 15 Uhr starten die Echinger beim FC Deisenhofen in die Landesliga- Saison 2013/14.

Die Ausgangssituation für die Echinger und die Mannschaft aus dem Münchner Süden ist ähnlich. Beiden Teams stehen zahlreiche Akteure nicht zur Verfügung. Während bei den Zebras hinter den Einsätzen von Manuel Deutschmeyer und Julian Allgeier noch Fragezeichen stehen, fallen Peter Enckell, Ludwig Stegmeier, Umberto Nasuti und Michael Rödl definitiv aus.

Dennoch blickt Janis Hoffmann, in der Vorsaison noch Mannschaftskapitän des TSV Eching und von Abteilungsleiter Marcus Heiss zum Spielertrainer befördert, voller Spannung und Zuversicht der Aufgabe in Deisenhofen entgegen: „Meine Jungs haben keine Lust mehr auf die Vorbereitung, sie wollen endlich um Punkte spielen“, fasst der Coach seine Eindrücke in den vergangenen Wochen zusammen. Und sein Co-Trainer Dominik Dietz verdeutlichte bereits vor wenigen Tagen, wie wichtig ein guter Start in die neue Saison wäre.

Insgesamt haben 13 Akteure den TSV Eching verlassen. Den Abgängen stehen jedoch zehn Neuverpflichtungen gegenüber. Klar, dass momentan noch nicht alle Automatismen greifen. Insbesondere die Begegnungen im Toto-Pokal gegen die SpVgg Landshut (0:3) und der finale Vorbereitungsvergleich mit dem TSV Großhadern (2:1) offenbarten noch Schwächen im Spielaufbau. Viele leichtfertige Ballverluste und Fehlpässe zerstörten das phasenweise durchaus gefällige Spiel nach vorne, häufig durch öffnende Pässe von Mustafa Kantar inszeniert. Spielertrainer Hoffmann kennt aber den Grund: „Durch die zahlreichen Trainingseinheiten und die enge Personaldecke waren Beine und Kopf müde. Es fehlte an der nötigen Konzentration.“

Denn was in der Mannschaft steckt, bekam am vergangenen Samstag Bezirksligist TSV Großhadern in der Anfangsviertelstunde zu spüren: Nach dem frühen 1:0 durch Robert Eichler verhinderte lediglich die Querlatte weitere Treffer, die auf das Konto von Marco Lutter und Eren Bircan gegangen wären. In dieser Phase stimmten die Körpersprache und die Absprachen untereinander. Auch das von Hoffmann geforderte Pressing konnte sich sehen lassen. Da gilt es nicht nur am heutigen Nachmittag anzusetzen. „Deisenhofen ist eine sehr spielstarke Mannschaft, es wird bestimmt ein interessantes Spiel“, sagt Hoffmann. Wer das eigene Tor hütet, wollte der Coach erst beim gestrigen Abschlusstraining verraten.

Zwei-Top-Torhüter beim TSV Eching

Mit Emilio Pingitore, der aus Dachau gekommen ist, und Ferdinand Kozel stehen zwei Top-Schlussleute parat. Kozel beteiligte sich intensiver am Spielaufbau, Pingitore strahlte vielleicht etwas mehr Ruhe aus. Hoffmann dürfte die Entscheidung ähnlich schwer gefallen sein wie die Formulierung eines Saisonziels. „So abgedroschen es auch klingen mag: Aber wir müssen erstmal von Spiel zu Spiel denken“, lautet seine Einschätzung. Genauso sieht es auch Fußball-Abteilungsleiter Heiss: „Bis Ende August stehen neun Spiele auf dem Programm. In erster Linie gilt es zu punkten und weniger schön zu spielen, gerade nach dieser durch die zahlreichen Verletzungen durchwachsenen Vorbereitung. Dann sehen wir weiter.“

Echings Fußballchef freut sich vor allem über die Leistung von Dennis Loskot und Max Preuhs auf den Außenbahnen. Beide Neuzugänge machten bereits mit ordentlichen Vorstellungen von sich reden, die nun im Punktspielbetrieb bestätigt werden müssen. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich bereits am heutigen Nachmittag in der Partie beim FC Deisenhofen, die um 15 Uhr angepfiffen wird. Fakt ist: Dieses Spiel stellt für den TSV Eching nach zwei Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den sieben Begegnungen der vergangenen Wochen eine Standortbestimmung dar.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“

Kommentare