Mangelnde Disziplin einzelner Spieler bringt den Echinger Coach in Rage

Eching: Ostertag droht mit Rauswurf

+
Tolgahan Kilic ist einer von jenen Spielern, die sich den Unmut von Trainer Alfred Ostertag zugezogen haben.

Eching – Kriselt es beim TSV Eching? Mit nur einem Sieg aus den letzten fünf Partien zeigt der Trend eher nach unten, zudem kämpft Trainer Fredi Ostertag mit personellen Problemen.

„Wir haben in den letzten zwei Wochen drei Spieler mit roten Karten verloren“, schimpft der Coach über die mangelnde Disziplin einzelner Akteure. Er meint damit die Platzverweise gegen Tolgahan Kilic und Philipp Schuler (beide wegen Tätlichkeit) und Pascal Preller (Beleidigung des Gegenspielers). „Damit zeichnen wir ein Bild vom TSV Eching, das die Vorstandschaft und ich nicht wollen“, verdeutlicht Ostertag. „Wenn die Spieler das nicht kapieren, kannst du als Trainer nichts machen. Deshalb werden wir uns zukünftig von Akteuren, die mit Beleidigungen oder Tätlichkeiten auffallen, trennen“.

Drohung oder Notwendigkeit? „Wir würden uns ja lächerlich vor dem Sportgericht machen, wenn wir bei solchen Vorfällen über Einsprüche nachdenken“, so der Trainer. Resultat: Sperren und Verletzungen reduzieren den Kader auf gerade noch elf Mann. Komplettiert wird das Aufgebot durch Kicker aus der Reserve. Vielleicht muss der eine oder andere sogar noch von Beginn an ran, weil Mustafa Kantar zuletzt mit hohem Fieber das Krankenbett hütete, Marc Gundel weiterhin an Knieschmerzen laboriert, und auch bei Tim Gebhard erst kurz vor Spielbeginn über seinen Einsatz entschieden werden kann. Alles in allem keine gute Mischung, um gegen den spielstarken FC Töging (Sa., 14 Uhr) zu punkten. Dass die Motivation dennoch passen sollte, siehtOstertag in den Erinnerungen an das Hinspiel begründet.

„Dort sind wir mit 0:7 sangund klanglos untergegangen“, blickt der Coach zurück. „Da brauche ich eigentlich nicht mehr viel zu sagen – eine größeren Ansporn gibt es eigentlich nicht“, findet Ostertag. Das Rezept zum Erfolg wähnt der TSV-Trainer in guter Defensivarbeit und will „hinten dicht stehen“. Ein frühes Gegentor wie in der Vorwoche gegen Landshut soll ebenso vermieden werden wie unnötige individuelle Fehler. Und vorne? Da baut der Coach auf seinen Goalgetter Fabijan Hrgota. „Wir hoffen da auf einen genialen Moment“. Insgesamt gehe es eh nur über den Kampf.

Um obendrein spielerische Akzente setzen zu können, beordert Ostertag Michael Ott aus der Defensive weiter vor auf die Zehnerposition. „Über Freistöße und Eckbälle können wir immer Gefahr ausstrahlen“ versichert Ostertag. Unverkennbar aber, dass dem TSV Eching die baldige Winterpause gut tun wird, damit sich die vielen verletzten Akteure regenerieren können und der Kader womöglich über Neuzugänge verstärkt werden kann.

Aufstellung Hornof – Gebhard, Tomasevic, Kantar, Stegmeier – Bittner, Juric – Gundel, Ott, Doms – Hrgota.

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"
Sieghart über Thailand-Entscheidung: "Ich musste raus aus der Komfortzone"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"

Kommentare