Eching verliert Kellerduell und Bittner

+
Im Kampf um den Klassenerhalt musste der TSV gegen Pfarrkirchen einen Rückschlag wegstecken.

TSV Eching - Der TSV Eching verlor nicht nur den "Kellerkrimi" beim TuS 1860 Pfarrkirchen, sondern auch Florian Bittner mit Glattrot!

Früh in der Partie entschied Schiedsrichter Wolfgang Wallesch auf Strafstoß für die Gastgeber. „Ob es einen Kontakt gab, kann ich nicht sagen“ urteilte Trainer Alfred Ostertag. Severin Muthmann ließ sich die Chance nicht entgehen, traf vom Punkt zum 1:0 (11.). Doch die Zebras fanden schnell eine Antwort. Eine schöne Kombination über Fabi Hrgota und Tolga Kilic köpfte Florian Bittner zum 1:1 in die Maschen (27.). Unglaublich ärgerlich gerieten die Zebras direkt vor dem Pausentee erneut in Rückstand. Obwohl in Überzahl, verlor die Deckung den Ball gegen den unermüdlich nachsetzenden Benjamin Schlettwagner, der sich mit dem 2:1 für seinen Einsatz belohnte. Damit nicht genug; der nächste Rückschlag folgte nach knapp einer Stunde Spielzeit. Erst Mustafa Kantar und gleich danach Bittner stiegen zu hart ein. Während Kapitän Kantar mit gelb davon kam, sah Torschütze Bittner Glattrot und darf mit einer längeren Sperre rechnen.

Der TSV probierte mit einem Mann weniger alles, um vielleicht irgendwie den Ausgleich zu erzielen. Spätestens das 3:1 durch den eingewechselten Stefan Loher beendete alle Hoffnungen auf einen Auswärtspunkt der insgesamt enttäuschenden Echinger, mittlerweile Drittletzter.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare