Eching verliert Kellerduell und bleibt Letzter

+
Der TSV Eching entwickelte in Ergolding zu wenig Torgefahr.

TSV Eching – Keine Tore, keine Punkte! Der TSV Eching unterlag am Freitagabend beim FC Ergolding mit 0:2 und bleibt Tabellenletzer in der Landesliga Südost.

Beiden Teams war die Angst vor dem ersten gröberen Schnitzer deutlich anzumerken. Entsprechend zerfahren verlief die Anfangsphase, ein geordneter Spielaufbau kam nicht zustande. Sebastian Wegmann probierte es auf Seiten der Gastgeber zweimal aus der Distanz, verfehlte das Zebragehäuse aber deutlich (5./18.). Die erste Echinger Offensivaktion resultierte aus einer Freistoßflanke von Michael Ott, von der FCE-Deckung möglicherweise nur per Handspiel abgewehrt. Die leichten Proteste interessierten Schiedsrichter Michael Bachner indes nicht.

Der TSV präsentierte sich in den Folgeminuten etwas mutiger, ohne aus den Feldvorteilen Kapital schlagen zu können. Wenn überhaupt, versprühten Standardsituationen einen Hauch von Torgefahr. Aus dem Spiel heraus ergaben sich lediglich „Halbchancen“ für Zelimir Tosic (26.) und David Tomasevic (30.) bei einem Versuch aus 22 Metern. 60 Sekunden später wurde ein Schuss von Pascal Preller zur Ecke abgefälscht. Unverkennbar war das Bemühen der Zebras gegen in dieser Phase nur zu zehnt spielenden Gastgeber, weil Wegmann nach längerer Behandlungspause letztlich durch Sebastian Lackermeier ersetzt werden musste.

Wieder komplett, prüfte Alexandru Kohonicz Keeper Kestler (37.). Als ein Großteil der knapp 140 Tribünengäste im Sportpark schon einen torlosen Pausenstand erwartete, markierte Christoph Konietzny praktisch „aus dem im Fußball berühmten Nichts“ das 1:0, überwand Kestler per Flachschuss zur unverdienten Führung. Bis dahin war den Gastgebern die Verunsicherung nach einem verkorksten Saisonstart deutlich anzumerken; jedoch fehlten dem TSV Mittel und vor allem auch Torabschlüsse, um davon zu profitieren.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig: Eching war optisch überlegen, während Ergolding sich mit einigen wenigen Kontern begnügte. In der 51. Minute startete Patrick Hirschmüller, konnte aber in höchster Not von Florian Bittner abgefangen werden. Die Ostertag-Elf probierte es ausschließlich über links: Preller, Maximilian Preuhs und Christian Mühlberger kombinierten phasenweise bis zum Strafraum recht gefällig. Einzig der finale Pass oder Abschluss fehlte.

Der beste Angriff der Gäste war dann fast eine Kopie des Treffers von Mühlberger zum 3:1 gegen Türkgücü-Ataspor aus der Vorwoche: Mustafa Kantar schickte Preuhs auf der linken Seite die Linie runter, dessen Flanke perfekt weg vom Tor an den zweiten Pfosten segelte. Doch kein Echinger war durchgelaufen, um aus typischer Mittelstürmerposition womöglich den Ausgleich zu erzielen. Kapitän Kantar (67.) zwang FCE-Torwart Hanglberger zu einer Glanzparade, und auch bei einer Bittner-Volleyabnahme fehlte nicht viel (70.). Doch als der gerade eingewechselte Niels Wagensonner in der 73. Minute auf 2:0 erhöhte, war die Partie entschieden.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kommentare