Duell gegen Tabellennachbar Kirchheim

Eching mit vier Ausfällen und einem Neuzugang

+
Gonzalo Del Valle Ledesma hat in der vierten spanischen Liga gekickt.

TSV Eching - Zum Pflichtspielauftakt 2016 empfängt der TSV Eching am Samstagnachmittag um 15 Uhr den Kirchheimer SC. Ganze 20 Kilometer liegen die beiden Klubs auseinander – und auch in der Tabelle sind es nur zwei Punkte.

Es ist also alles für ein spannendes Spiel angerichtet. Zudem dürfen sich die Fans auf einen Neuzugang freuen.

Beim Blick auf die jüngsten Duelle fällt auf, dass sich der KSC langsam zu einem Angstgegner der Zebras entwickelt. Im Hinspiel kam der TSV mit einem blauen Auge davon und nahm beim 3:3-Remis dank zweier später Treffer von Kapitän Mustafa Kantar immerhin einen Zähler mit. In der Vorsaison gewann Kirchheim mit 2:1 und 3:0. Der letzte Erfolg der Zebras datiert bereits vom März 2014 (2:1).

Die Ausgangslage heute ähnelt der vor zwei Jahren übrigens gewaltig: Beide Mannschaften müssen sich nach unten orientieren – Eching hat nur einen Zähler Luft auf die ungeliebten Relegationsränge. „Deshalb werden wir alles geben, um mit drei Punkten positiv aus der Vorbereitung zu starten“, betont Co-Trainer Willi Kalichman. Wie das Ganze taktisch ausschauen soll, wollte Kalichman nicht verraten: Er setzt auf einen Überraschungseffekt. „Die Kirchheimer haben den Vorteil, dass sie in diesem Jahr bereits zweimal um Punkte gespielt haben“, erläutert der Co-Trainer. Dabei gewannen die Echinger Verantwortlichen als Beobachter am Spielfeldrand Erkenntnisse über den heutigen Gegner. „Doch wir schauen natürlich in erster Linie auf uns“, bekräftigt Kalichman.

Verzichten müssen er und sein Chef Fredi Ostertag allerdings auf Marc Gundel und Tim Gebhard, die beide auf unbestimmte Zeit ausfallen. Zudem sitzen Philipp Schuler (noch vier Spiele) und letztmalig Tolgahan Kilic ihre Sperren aus dem alten Jahr ab.

Dafür bekommen die Zuschauer im Willi-Widhopf-Stadion einen neuen Akteur im Zebra-Dress zu sehen, wenn Gonzalo Del Valle Ledesma sein Landesliga-Debüt geben wird. Der Spanier aus der Region Kastilien-León hat zuletzt für den Viertligisten Sporting Club Uxama gekickt. Beruflich zog es den Mittelfeldspieler nach Bayern und sportlich zu den Zebras. Die Freigabe traf pünktlich ein. „Wir werden bestimmt viel Freude an ihm haben“, sagt Ostertag.

Seiner Premiere in der Startelf darf Defensivspieler Raphael Schneider entgegenfiebern. Im Hinspiel bereitete er bei seinem bislang einzigen Auftritt den 3:3-Ausgleich vor und überzeugte laut Kalichman mit seiner Disziplin und Einstellung.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt

Kommentare