Nach erster Saisonpleite

Eching will alte Rechnung mit Jetzendorf begleichen

+
F: Stock

In Eching sieht es viel besser aus: Zwar kassierte der TSV am vergangenen Samstag gegen Erding die ersten Saisonniederlage (0:1), liegt aber als Tabellenzweiter weiterhin gut im Rennen. „Nun hat es uns eben erwischt. Das wirft uns nicht um“, sagte Trainer Gerhard Lösch. 

Warum sollte es auch? Mit 19 Punkten aus zehn Spielen haben die Zebras mehr Zähler auf dem Konto, als es Lösch nach dem Umbruch erwartet hatte.

Beim Gegner am Sonntag (Anpfiff ist um 15 Uhr) sieht es anders aus: Die Jetzendorfer starteten als Favorit in die Saison, stehen aber auf dem drittletzten Platz. Am vergangenen Wochenende kassierten sie eine 2:5-Niederlage in Lohhof – aus Echinger Sicht also ein guter Zeitpunkt für eine Revanche: Denn in der vergangenen Spielzeit trafen beide Teams in der ersten Relegationsrunde zur Landesliga aufeinander. Der Rest ist bekannt: Eching stieg in die Bezirksliga ab. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare