Eching will die Heimmeisterschaft

+
Großen Schrittes zum nächsten Sieg: Akin Unlü und der TSV Eching wollen mit einem weiteren Dreier auf eigenem Terrain die inoffizielle „Heimmeisterschaft“ holen.

TSV Eching - Eine unbequeme Aufgabe steht dem TSV Eching bevor, der heute den SV Kirchanschöring empfängt. „Gegen den SVK haben wir in den letzten Jahren meistens schlecht ausgesehen“, erinnert sich Trainer Janis Hoffmann. Zusätzlich reisen die Gäste gut gelaunt ins Willi-Widhopf-Stadion: Knackten sie mit dem 2:1 über Deisenhofen ihren Landesliga-Punkterekord.

Momentan belegt Kirchanschöring mit 56 Zählern den sechsten Platz und wird die Spielzeit auf jeden Fall im oberen Tabellenmittelfeld beenden. Die Zebras hingegen befinden sich immer noch mitten im „Titelrennen“. Peilen sie doch die – natürlich inoffizielle – Heimmeisterschaft an. Denn sollte der Hoffmann-Elf ein weiterer „Dreier dahoam“ gelingen und gleichzeitig Hallbergmoos nicht gegen Holzkirchen gewinnen, wäre der TSV Eching Klassenbester in dieser Wertung.

Überhaupt legten die Auftritte im eigenen Stadion den Grundstein zum Erreichen des vorzeitigen Ligaverbleibs: 37 der bislang 42 gesammelten Punkte holten Fabijan Hrgota und Co. an der Dietersheimer Straße. „Klar, jetzt wollen wir auch das letzte Heimspiel gewinnen“, blickt Hoffmann einem erfolgreichen letzten Aufgalopp vor den eigenen Fans positiv entgegen.

Wie sollte es anders sein, plagen den Coach erneut Aufstellungssorgen vor dem Kirchanschöring-Kick. Definitiv fehlen wird Mustafa Kantar; der Einsatz von Kapitän Michael Rödl bleibt wohl bis kurz vor Anpfiff fraglich. Dafür dürfte Onur Misirlioglu in den Kader zurückkehren. „Noch kann ich überhaupt nicht sagen, mit welchen Akteuren wir auflaufen werden“ sagte Hoffmann, der sich erst nach dem Abschlusstraining am Freitagabend festlegen wollte.

Obendrein richtet sich die Aufmerksamkeit der Zebras auf den 25. Spieltag der Freisinger Kreisklasse, wenn die Reserve am Sonntag beim TSV Nandlstadt gastiert. Durch die jüngste 3:4-Niederlage gegen Schlusslicht Attenkirchen droht der Zweiten Echinger Mannschaft die Relegation. „Die gilt es natürlich unbedingt zu vermeiden“, sagt Hoffmann.

Im Anschluss an das heutige Landesligamatch gegen Kirchanschöring (Beginn 15 Uhr) wird man zwei verdiente Funktionäre – Marcus Heiss und Hans Wieser, – gebührend verabschieden.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen

Kommentare