Zebras feiern 4:1-Sieg

Echinger mit bester Saisonleistung in Dachau

+
Mannschaftsbild: TSV Eching

TSV Eching – „Das war das beste Saisonspiel meiner Mannschaft“, jubelte TSV-Trainer Fredi Ostertag nach dem klaren und ein wenig überraschenden 4:1-Auswärtssieg seiner Zebras beim ASV Dachau.

Vor der Partie hatte der Coach seinem Team „ins Gewissen geredet“, um die Rückschläge der letzten Wochen zu verdauen und zudem taktisch auf ein 4-4-2 umgestellt.</P> <P>Der Schachzug machte sich früh bezahlt. Über die rechte Außenbahn flankte Philipp Schuler in die Mitte, wo Florian Bittner zur Stelle war und zum 0:1 vollendete (11.). Der TSV machte weiter und erspielte sich mit einer Kopie des Führungstreffers das 0:2. Wieder lief Schuler über rechts, wieder ein schöner Ball in die Mitte. Dort lauerte diesmal Fabijan Hrgota und verwertete die Vorarbeit mustergültig (21.).</P> <P>Doch postwendend verkürzten die Gastgeber auf 1:2. Felix Bisle köpfte eine Ecke unhaltbar für Franz Hornof in den Torwinkel. Es gab in der Saison schon Momente, in denen die Echinger nach einem Gegentor den Faden verloren. Nicht so am Samstag: Tolgahan Kilic schlug einen Eckball vor das ASV-Tor. Am Fünfereck schaltete Bittner am schnellsten und stellte den alten Abstand wieder her – 1:3 (25.).</P> <P>Elf Minuten danach keimte Hektik auf. Kapitän Mustafa Kantar kam knapp hinter der Mittellinie einen Schritt zu spät und brachte dabei seinen Gegenspieler zu Fall. Die Dachauer forderten eine rote Karte; um den kurzzeitig bewusstlosen Kantar entstand eine „Rudelbildung“. Kilic schubste einen Dachauer um und wurde vom gut leitenden Schiedsrichter Elias Tiedeken folgerichtig des Feldes verwiesen.</P> <P>Den Hausherren mangelte es bis zur Pause und dann auch im zweiten Durchgang an guten Ideen, die gut organisierten Echinger in Verlegenheit zu bringen. Im Gegenteil, denn bei Kontern blieben die Zebras gefährlich. Hrgota bediente Marc Gundel, der von Torwart Artem Bykanov im Strafraum zu Fall gebracht wurde – Elfmeter! Michael Ott trat an, scheiterte aber am Torwart (72.).</P> <P>„Keiner hat gemeckert, alle haben sofort konzentriert weiter gemacht“, lobte Ostertag. Der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Hrgota legte abermals für Gundel auf, diesmal von Bykanov nicht gefoult, und schob mit dem linken Fuß zum finalen und auch in der Höhe verdienten 1:4 in die Maschen. „Jetzt wollen wir im November insbesondere in den Heimspielen nachlegen“, blickte Ostertag nach dem Auftritt seiner Elf voraus.</P>

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"

Kommentare