Brucker Serie hält - Seit fünf Spielen ungeschlagen

Knecht-Treffer bringt SCF den Punktgewinn

SC Fürstenfeldbruck – Auch der Aufstiegsfavorit in Mering konnte die Serie des SC Fürstenfeldbruck nicht beenden. Nach dem 1:1 bei den Schwaben bleiben die Brucker zum fünften Mal in Folge ungeschlagen – und das nach einem „Riesenspiel“, wie Trainer Tarik Sarisakal betonte.

Dass der ambitionierte Tabellenzweite gegen einen abstiegsfährdeten Außenseiter antrat, war während der 90 Minuten nicht zu merken. Im Gegenteil: Die beiden Teams lieferten sich einen Schlagabtausch, der auch einem Spitzenspiel zur Güte gereicht hätte. Etwas mehr vom Spiel hatten dabei die Gastgeber. Die Mehrzahl der 100-prozentigen Möglichkeiten reklamierte Sarisakal dagegen für seine Truppe.

Die ersten Warnschüsse feuerten freilich die Meringer Hausherren ab. Aber zu diesem Zeitpunkt zeigte Maximilian Knobling im Brucker Kasten, was auch für die restlichen 90 Minuten gelten sollte: Der SCF-Keeper hatte einen Sahnetag erwischt und entnervte die Meringer Angreifer mit einer ganzen Reihe starker Paraden. „Er hat uns am Leben gehalten“, lobte Sarisakal. Dem wollte offenbar auch sein Gegenüber, der ehemalige Brucker Lukas Welzmüller, nicht nachstehen. Er entschärfte zu Beginn gleich mal drei Alleingänge des SCF. „Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können“, sagte Sarisakal.

Eine solche Vielzahl an vergebenen Torchancen ruft normalerweise Trainerkritik hervor. Nicht so beim SCF-Coach. Er attestierte beiden Teams eine taktisch sehr gute Leistung. Seine Brucker Spieler hätten „zu 100 Prozent umgesetzt, was wir wollten“. Die Offensivkräfte arbeiteten fleißig nach hinten, schalteten beim Wechsel des Ballbesitzes aber auch postwendend wieder um. Als dann auch noch kurz vor der Pause Marian Knecht goldrichtig stand und das 1:0 erzielte, war die Brucker Glücksseligkeit eine Zeit lang perfekt.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spiel nicht viel: Die Meringer präsentierten sich leicht überlegen, die Brucker hielten mit großem Kampfgeist dagegen. Nur einmal passte Michael Dietl nicht auf und ließ Maximilian Obermeyer, einen weiteren Ex-Brucker, entwischen. Merings Maximilian Obermeier bestrafte das mit einem Lupfer über den diesmal machtlosen Knobling zum 1:1.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare