Wetter in Deutschland: Wetterdienst mit drastischer Unwetterwarnung

Wetter in Deutschland: Wetterdienst mit drastischer Unwetterwarnung

Gründung vor 60 Jahren

Ein Jahr nach größtem Tiefpunkt: FSV Steinkirchen feiert Jubiläum

Tristesse herrschte vergangenen Sommer beim FSV Steinkirchen, war doch die erste Fußball-Mannschaft in die B-Klasse abgestiegen – ein historischer Tiefpunkt.

Steinkirchen– Nur ein Jahr später herrscht wieder Partystimmung, nachdem die beiden Seniorenteams gemeinsam den Aufstieg in die A-Klassen 7 und 8 gepackt haben. Das wurde freilich an Pfingsten schon auf dem vom FSV veranstalteten Holzlandvolksfest gebührend gefeiert. Und nun steht für den Doppelaufsteiger ein weiteres Highlight im Kalender an. Der Verein wird nämlich 60 Jahre alt. Gefeiert wird das beim Sportplatzfest am Samstag/Sonntag, 24./25. August.

FSV steht für Fußballsportverein. Mit dieser Abteilung wurde er selbstredend gegründet. Im Laufe der Jahre sollten einige weitere Sparten hinzukommen. Bis es so weit war, stand aber erst einmal die Fußball-Weltmeisterschaft 1958 in Schweden an. Zwar schied die deutsche Mannschaft damals im Halbfinale aus (1:3 gegen den Gastgeber). Im Holzland war die Euphorie aber riesig, und der Wunsch nach einem Sportverein wurde laut. Untermauert wurde das auch noch von einem Geistlichen: Pfarrer Anton Hermannsdorfer stellte extra ein Grundstück in Kirchbesitz für einen Fußballplatz zur Verfügung. Der Sportplatz war anfangs auf der „Brandlmoarwiesn“ gegenüber dem Anwesen der Familie Lallinger. Umgezogen wurde sich beim Obermoar, dort wo heute Vereinsmitglied und Gemeinderat Dieter Brenninger mit der Familie wohnt. Gewaschen hat man sich damals im Freien, mit warmem Wasser in Plastikschüsseln. Jahre später erfolgte der Einbau von Kabinen und Duschen im ehemaligen Pferdestall im heutigen Gasthaus Bruckmaier, in etwa dort, wo sich heute das Stüberl befindet.

Am 18. August 1959 ertönte der offizielle Anpfiff für den FSV. Die Lila-Weißen zählten bei ihrem Eintrag ins Vereinsregister 31 Gründungsmitglieder, erster Vorsitzender war Alois Attenberger. Die erste Fußball-Herrenmannschaft wurde dann für die Saison 1960/61 zum Punktspielbetrieb in der C-Klasse angemeldet. Die erste Jugendmannschaft folgte 1963. Dazu kamen 1969 ein Reserveteam und 1972 die erste Schülermannschaft.

Sein 50-jähriges Jubiläum feiert heuer der Fußballplatz an der Niederstraubinger Straße. 1969 war es nämlich, als das Haupt-Spielfeld an seinem heutigen Standort errichtet wurde. Erneut war damals ein Kirchengrundstück zur Verfügung gestellt worden, und zwar durch das spätere Ehrenmitglied Anton Hermannsdorfer. Bald wurde fleißig an einem Sportheim gewerkelt, im Sommer 1976 war es nach zweijähriger Bauzeit fertig. Ein großer Kraftakt waren auch die Sanierungs- und Umbauarbeiten des Heims, die mit viel Eigeninitiative von 2000 bis 2004 vier Jahre in Anspruch nahmen.

Mehrere Abteilungen sollten sich im Laufe der Jahre zum Fußball hinzu gesellen. Die erste war die Gymnastik im Jahr 1977, es folgten Tennis (1979) und Stockschießen (1986). Besonders stolz ist man beim FSV auf die Frauenpower, die vor drei Jahren dem Verein nochmal gehörig Schwung verpasste und rund 80 Neumitglieder bescherte: Die Showtanzformation Danceperados wechselte inklusive ihrer Nachwuchsnachgruppen vom TSV Taufkirchen ins Holzland. So zählt der Verein mittlerweile insgesamt 569 Mitglieder. Vorsitzender ist heute Markus Wegmaier, der Reinhold Bauer im Oktober 2015 nach 26 Jahren an der Spitze abgelöst hat.

Am Steinkirchener Sportgelände gibt es heute zwei Fußball- und drei Tennisplätze. Die ersten beiden Tennisanlagen entstanden 1982, die dritte folgte 1999. 1994 wurde nach unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden die Stockschützenhalle mit drei Asphaltbahnen fertiggestellt. Seit 2015 heißt sie Hermann-Kufner-Halle – in Gedenken an ein im Verein überaus verdientes und beliebtes Mitglied.

Zum Programm:

Das Sportplatzfest beginnt am Samstag, 24. August, um 14 Uhr mit einem Tennis-Schleiferlturnier. Um 15 Uhr steht das Punktspiel der zweiten Herren-Fußballmannschaft gegen den FC Forstern 2 an. Um 17 Uhr steigt das Derby der Ersten gegen den FC Inning. Die Jubiläumsfeier „60 Jahre FSV und zehn Jahre Danceperados“ beginnt um 19 Uhr. Es folgt die „Nacht in Tracht“ mit der Band The Soundscape und Grillspezialitäten.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Ab 11 Uhr ist Mittagstisch mit Ehrung durch den BFV. Das Tennis-Schleiferlturnier geht ab 12.30 Uhr in die zweite Runde, um 13 Uhr gibt es ein Fußballturnier der F-Jugend. Um 14 Uhr treten die Danceperados auf, ab 14.30 Uhr gibt es ein Tennisplatz-Roulette. Ziel dabei ist, innerhalb von einer Minute mit gekauften Bällen – die Anzahl ist frei wählbar – so nah wie möglich an den Königsball heran zu werfen. Alle Spieler werfen gleichzeitig. Die Superlotto-Kasse wird außerdem an beiden Tagen ausgeschüttet.

beide Texte: Markus Schwarzkugler

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreisliga-Rückkehr wird zum Wörther Albtraum: „Werden noch zwei,drei Wochen brauchen“
Kreisliga-Rückkehr wird zum Wörther Albtraum: „Werden noch zwei,drei Wochen brauchen“
Zwei Platzverweise, 6 Gegentore: SG Aying/Helfendorf mit Start zum vergessen
Zwei Platzverweise, 6 Gegentore: SG Aying/Helfendorf mit Start zum vergessen
SF Egling: Beierbeck knipst bei Remis in Uffing doppelt
SF Egling: Beierbeck knipst bei Remis in Uffing doppelt
Zwei Verletzte trüben beim FC Pipinsried Freude über vierten Saisonsieg
Zwei Verletzte trüben beim FC Pipinsried Freude über vierten Saisonsieg

Kommentare