„Eine Partie, die beide Trainer zur Verzweiflung getrieben hat“

+
Besorgte mit seinem 5:2 die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Zebras: Alexander Christophersen

Eching - Der TSV Eching bringt sich in der zweiten Halbzeit gegen Deisenhofen selbst in die Bredouille, ehe Alex Christophersen den Deckel drauf setzt zum 5:2

Eching – Aufgabe erfüllt: Mit einem 5:2 (3:0)-Sieg fuhr Bezirksoberligist TSV Eching einen Dreier beim FC Deisenhofen ein, der trotz der Höhe des Ergebnisses aber zeitweise in Gefahr war.

Spielstatistik

FC Deisenhofen - TSV Eching 2:5

Aufstellung: Kozel – Schindler, Ehbauer, Züfle (15. Rödl), Edlböck – Christophersen, Potenza, J. Hoffmann (70. Deutschmeyer), Enckell (65. N. Hoffmann) – Bircan, Hrgota.

Tore: 0:1 Christopher Schindler (23.), 0:2 Eren Bircan (35.), 0:3 Fabijan Hrgota (43.), 1:3 Martin Mayer (48./FE), 1:4 Eren Bircan (53.), 2:4 Stephan Eggerl (65.), 2:5 Alex Christophersen (67.).

Zuschauer: 220. Schiedsrichter: Bernhard Grimminger (TSV Stein).

Dabei hatte es zu Beginn nicht unbedingt nach einem deutlichen Erfolg ausgesehen: „Wir sind in den ersten zehn Minuten wirklich schlecht ins Spiel gekommen“, sagte TSVCoach Ivo Bacic. Die Echinger wussten von der Durchschlagskraft der Deisenhofener Offensivfußballer, die den TSV auch gleich unter Druck setzten. „Wir haben da ein-fach kein Mittel gefunden, uns konsequent zu wehren.“

Aber der Angriffswirbel der Gastgeber verpuffte bald, und es gelang den Echinger Fußballern, sich aus der Umklammerung zu befreien. „Uns war bekannt, dass der FC Probleme in der Defensive hat. Unser Ziel war es, den Ball im gesamten Spiel schnell laufen zu lassen“, erklärte der Echinger Trainer seine taktischen Vorgaben. Einige hochkarätige Chancen blieben noch ungenutzt, dann war es Christopher Schindler, der zur Führung traf (23.). Doch die Zebras wollten den Vorsprung nicht nur verwalten, sondern setzten die taktische Marschroute von Bacic konsequent um: Eren Bircan (35.) und Fabi Hrgota (43.) stellten noch vor der Pause auf 3:0.

Zebras waren sich ihrer Sache zu sicher

Die ersten Deisenhofener Fans diskutierten schon über ein drohendes Debakel, bevor Schiedsrichter Bernhard Grimminger die zweite Halbzeit anpfiff. Doch der TSV kam wie verwandelt aus der Kabine – vorbei war’s mit der Dominanz auf dem Spielfeld: „In meiner Halbzeitansprache habe ich an meine Mannschaft appelliert, nun den Deckel draufzumachen und mit weiteren Toren keinen Zweifel mehr aufkommen zu lassen, dass die drei Punkte uns gehören“, so Bacic. Schmunzelnd fügte er an: „Ich kenne das aus meiner eigenen Laufbahn als Spieler, dass man bei einer klaren 3:0-Halbzeitführung dazu neigt, ein Spiel innerlich schon abzuhaken.“

Deisenhofen verkürzte per Strafstoß auf 1:3 (48.). Kurz danach war es Bircan mit seinem zweiten Treffer, der den alten Abstand wieder herstellte (53.). „Doch statt das Spiel über die Zeit zu schaukeln, kam in der Schlussphase unnötige Hektik auf“, kritisierte Bacic. Denn Deisenhofen traf durch Eggerl nicht nur zum 2:4 (65.), sondern hätte um ein Haar mit einem weiteren Tor zu den Echingern aufgeschlossen. Doch zum Glück für die Echinger sorgte Alex Christophersen nur zwei Minuten später für die endgültige Entscheidung.

Offensive hui, Defensive pfui 

Bacics Resümee: „Es war eine Partie, die beide Trainer zur Verzweiflung getrieben hat. Es gab auf beiden Seiten viele Offensivaktionen zu sehen, die deshalb zustandekamen, weil die Abwehrreihen einfach zu viel zuließen.“ Lob und Tadel gab es auch für das eigene Team: „Mit unserem Angriffsspiel war ich sehr zufrieden. Nur in der Defensive haben wir nicht das Niveau erreicht, das ich mir eigentlich vorstelle. Stärkere Gegner hätten das sicher gnadenlos ausgenutzt.“ Augenzwinkernd fügte er hinzu: „Hauptsache, wir haben drei Punkte eingefahren und den Kontakt zu den führenden Teams gehalten.“

Am kommenden Samstag geht es nun gegen den auswärtsschwachen ASV Dachau. Der ließ aber durch einen 3:1-Sieg gegen Garching aufhorchen.

von JÖRG SCHARNWEBER

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Der SV Sulzemoos mit Kantersieg gegen den Türk SV Ingolstadt
Der SV Sulzemoos mit Kantersieg gegen den Türk SV Ingolstadt
TSV Ebersberg verliert Kellerduell: “Hat die Situation ernster gemacht“
TSV Ebersberg verliert Kellerduell: “Hat die Situation ernster gemacht“
Regen-Absage in Teisendorf - Baldham-Coach Shala: „Wir waren baff“
Regen-Absage in Teisendorf - Baldham-Coach Shala: „Wir waren baff“
Niederlage für den ASV Dachau im ersten Spiel unter Bernhard Ahammer
Niederlage für den ASV Dachau im ersten Spiel unter Bernhard Ahammer

Kommentare