Mit einem 3:14 sagt der FC Gauting servus

- Gauting - "Letzter Auftritt Bezirksliga Süd", steht auf der Homepage des FC Gauting geschrieben. Gemeint ist das Match des Fußball-Bezirksligisten gestern Abend gegen den SC Oberweikertshofen. Die zusammengewürfelte Rumpftruppe aus Gauting unterlag mit 3:14 (0:8), was immerhin das Erreichen eines Ziels bedeutete: Das seit Wochen abgeschlagene Schlusslicht, das in der Winterpause noch den Traum vom Klassenerhalt gehabt hatte, erreichte die 200-Gegentore-Marke nicht.

"Wir haben die Saison doch mit Anstand über die Bühne gebracht", sagte Andreas Häubl nach dem Schlusspfiff. Er gab gestern Abend die letzten Kommandos von der Seitenauslinie, weil sich Trainer Mirko Medic bereits in den Urlaub verabschiedet hatte. Häubl, der die Namen der drei Gautinger Torschützen selbst erst erfragen musste, ist trotzdem ein klein wenig stolz: "Ich finde es toll, dass es die Mannschaft trotz der erschwerten Rahmenbedingungen bis zum Schluss durchgezogen hat."

Riesenspaß hatte am letzten Spieltag aber keiner mehr -auch nicht die Gäste aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Und bei einer derartigen Torflut kann man schon mal den Überblick verlieren. Häubl: "Der Schiedsrichter hat gesagt, es sei 14:3 ausgegangen, der Linienrichter meinte aber 13:3." Aushilfscoach Häubl nahm’s mit Humor: "Wir sind trotzdem der moralische Sieger."

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison

Kommentare