SpVgg Unterhaching

Einladung für A2-Länderpokal: Kiomourtzoglou und Schels fehlen gegen Nürnberg II

+
Trainer der Regionalligamannschaft des 1. FC Nürnberg: Ex-Profi Roger Prinzen.

Die SpVgg Unterhaching trifft an diesem Samstag (14 Uhr) auswärts auf einen gut aufgelegten Gegner vom 1. FC Nürnberg II.

Die SpVgg Unterhaching dürfte nach dem 6:1 am vergangenen Spieltag gegen die SpVgg Bayreuth diesmal einen deutlich stärkeren Gegner in Mittelfranken antreffen. Eine Art Schützenhilfe, wie sie die SpVgg zuletzt im Unterhachinger Sportpark von den überfordert wirkenden Oberfranken bekam, ist in Nürnberg nicht zu erwarten. Die zweite Mannschaft des Zweitligisten ist dazu viel zu gut drauf. Am vergangenen Spieltag siegte der „Club“ im Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth II deutlich mit 5:0. Gegen die Fürther hatten die Hachinger vor zwei Wochen noch mit 1:2 verloren.

SpVgg-Trainer Claus Schromm ist vor dem Auswärtsspiel am Valznerweiher dementsprechend vorgewarnt vor der spielstarken Mannschaft von FCN-Trainer Roger Prinzen. „Wir erwarten eine junge, aber sehr gut ausgebildete Nachwuchsleistungstentrums- Mannschaft, die einen mutigen und offensiven Fußball spielt“, sagt der Fußballlehrer. Im Gegensatz zum Kantersieg vor Wochenfrist müssen die Hachinger den Kader diesmal leicht modifizieren. Orestis Kiomourtzoglou und Tim Schels fehlen im defensiven Mittelfeld. Die beiden A-Junioren befinden sich mit der Auswahl des Bayerischen-Fußball-Verbandes beim A2-Länderpokal in Duisburg und sind deshalb nicht mit von der Partie. Da auch Jonas Hummels (Arthroskopie im Knie), Sebastian Wiesböck (Wadenbeinbruch und Syndesmosebandriss), Franz Rathmann (Kreuzbandriss), Andreas Markmüller (Meniskusverletzung), Maximilian Nicu (Außenbandriss und Syndesmosebandanriss) und Vincent Friedrich (Muskelfaserriss) weiterhin verletzungsbedingt fehlen, ist die Auswahl auf manchen Positionen sehr eingeschränkt.

Umso besser, dass zwei zuletzt angeschlagene Spieler wieder in den Kader zurückkehren. Während Offensivmann Michael Krabler nach auskurierter Oberschenkelverletzung noch keine Option für die Startelf ist, dürfte Maximilian Bauer wieder auf der Rechtsverteidiger-Position gesetzt sein. Auch wenn den 20-Jährigen gegen Bayreuth der A-Junior Sebastian Koch ordentlich vertrat, dürfte der zuletzt an einem grippalen Infekt leidende Bauer wieder den Vorzug erhalten.

SpVgg: Marinovic – Bauer, Welzmüller, Winkler, Dombrowka – Piller, Sieghart, Taffertshofer, Marseiler – Steinherr, Einsiedler

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"

Kommentare