Kovac braucht ein Sauerstoffzelt

Eisgruber kontert Garching zum Erfolg: Jetzt wartet 1860

Manuel Eisgruber schlug gleich zweimal zu. F: Solek

Mit schönem Fußball hat es nicht geklappt und deshalb fuhren die Regionalliga-Fußballer nun nach Schalding-Heining, um den Gegner mit den eigenen Waffen zu besiegen. Der 3:1 (1:1)-Kontersieg klappte und mit vier Siegen in vier Auswärtsspielen ist der VfR nun bereit für 1860.

„Wir haben hier zweimal schönen Hurra-Fußball gespielt und am Ende ging das immer in die Hose“, sagte Trainer Daniel Weber in dem Passauer Stadtteil. Ein 3:3 nach 3:0-Führung und ein 2:5 im Vorjahr haben ihn dazu bewegt, diesmal ausnahmsweise zu kontern. Garching ließ Schalding in den ungefährlichen Zonen des Rasens das Spiel machen und lauerte darauf, um nach Ballgewinnen schnell umzuschalten. So kamen die Gäste schon in den ersten Minuten zu einigen guten Chancen.

Das Tor fiel aber auf der anderen Seite durch ein ganz kurioses Zufallsprodukt. In höchster Not schlug der Torwart den Ball weit nach vorne und dort nahm Daniel Suck zu spät und zu viel die Hand zur Hilfe mit einem Elfmeter als Ergebnis (13.). Vier Minuten später stellte Manuel Eisgruber mit einer Klasseaktion und seinem ersten Saisontor aber alles wieder auf Null.

Zur Pause hätte der VfR eigentlich führen müssen, aber er bewahrte kühlen Kopf und blieb eisern bei der Konter-Taktik. „Es war mir herzlich egal, ob und wie ein Spiel dann dahinplätschert“, sagt auch Schönfußball-Liebhaber Weber. Seine Auswärtskiller lauerten diesmal mit Geduld auf ihre entscheidenden Chancen.

Die kamen spät, aber noch rechtzeitig. In der 80. Minute nickte Dennis Niebauer eine Flanke des Neuzugangs Zvonimir Kovac ins Netz und sorgte so für einen Traumeinstand des letzten Sommertransfers. Der gut eine halbe Stunde mitspielende Außenbahn-Kicker hatte feine Aktionen in petto und verpasste nach der Vorarbeit zum 2:1 kurz darauf selbst das 3:1. Allerdings brauchte er nach 30 Minuten Regionalliga ein Sauerstoffzelt zur Regeneration. Kovac wird dem Team vorerst nur als Joker helfen können.

Die cleveren Garchinger legten in der Nachspielzeit noch nach durch Manuel Eisgruber, der nun mit zwei Saisontreffern auch bereit für das Mega-Spiel gegen den TSV 1860 München im ausverkauften Seestadion ist. Dort erwartet Garching bei den Ultras der Münchner ein halbes Auswärtsspiel. Und die Auswärtsbilanz passt: Vier Spiele, vier Siege.

SV Schalding-Heining – VfR Garching 1:3 (1:1)VfR: Fritz – Tugbay (73. Mayer), Pflügler, Göpfert, Salassidis (81. Hepp) – Suck, M. Niebauer – Staudigl, D. Niebauer, Tunc (60. Kovac) – EisgruberTore: 1:0 Gallmaier (13., Foulelfmeter), 1:1 Eisgruber (17.), 1:2 D. Niebauer (80.), 1:3 Eisgruber (90.+1)Schiedsrichter: Lothar Ostheimer (Sulzberg) – Zuschauer: 851

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus

Kommentare