Alle drei Teams für Deutschen Pokal qualifiziert

Eisstock: EC Fischbachau gewinnt Bayernpokal

+
Bayernpokal-Sieger: (v.l.) Maria und Barbara Dialler sowie Barbara, Katharina und Marianne Guggemos vom EC Fischbachau gewinnen in Deggendorf. 

Die Eisstockschützen aus dem Landkreis haben beim Bayernpokal abgeräumt: Der EC Fischbachau gewinnt, der TSV Hartpenning wird Zweiter und der EKC Rottach-Egern Vierter.

Deggendorf – Mit dem EC Fischbachau, dem TSV Hartpenning und dem EKC Rottach-Egern haben sich gleich drei Eisstock-Mannschaften aus dem Landkreis für den Deutschen Pokal 2020/21 qualifiziert. Die Fischbachauerinnen holten sich sogar den Bayernpokal auf Winterbahnen im Eisstadion von Deggendorf. Die Schützen des TSV wurden Zweiter. Die Rottacherinnen hatten ihre Vorrundengruppe gewonnen, mussten sich aber im Halbfinale Fischbachau geschlagen geben und landeten am Ende auf dem vierten Platz.

EC Fischbachau hat Glück

Schon in der Vorrunde hatten die Fischbachauerinnen das Glück auf ihrer Seite. Punktgleich mit dem ESC Berching landeten Maria und Barbara Dialler sowie Barbara, Katharina und Marianne Guggemos aufgrund der besseren Stocknote von 1,276 gegenüber 1,158 auf dem zweiten Rang und zogen so ins Semi-Finale ein. Dort wurde es dann richtig spannend: Gegen Rottach mit den Schützinnen Gabi Hiergeist, Maria Strillinger, Michaela Tosto und Gabi Götschl blieb es bis zur letzten Kehre ein ausgeglichenes Duell, am Ende hieß es 19:17 für den EC.

EKC Rottach-Egern geht im kleinen Finale Luft aus

Ein wahrer Krimi war auch das Endspiel gegen den SV Mehring. Letztlich siegten die Fischbachauerinnen mit 11:7 und sicherten sich damit den Titel. Bei den Rottacherinnen war hingegen im kleinen Finale die Luft raus. Sie unterlagen mit 7:25 dem TSV Kühbach. Im Deutschen Pokal sind in der nächsten Saison aber dennoch beide Landkreis-Teams vertreten.

TSV Hartpenning im Finale chancenlos

Die Schützen des TSV Hartpenning hatten sich von insgesamt 18 Moarschaften für das Pokal-Turnier in Deggendorf qualifiziert. In der Gruppenphase mussten die TSV-Schützen nur zwei Niederlagen hinnehmen und landeten mit 12:4 Punkten hinter dem EC Saßbach auf dem zweiten Platz in der Gruppe B.

Im Halbfinale trafen die Hartpenninger auf den EC Moitzerlitz Regen. In einem ausgeglichenen Duell setzte sich der TSV mit 18:10 durch. Im Finale wartete dann erneut Saßbach. Hier war das Team mit Gustl Maurer, Andreas Lambert, Stefan Zellermayer und Markus Mainka letztlich chancenlos. 15:6 stand es am Ende für die Saßbacher. Doch mit dem zweiten Rang können die Hartpenninger zufrieden sein – vor allem in Anbetracht der Qualifikation für den bundesweiten Wettbewerb in der nächsten Wintersaison.

ts

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schulschach: Training und Turniere im Netz
Schulschach: Training und Turniere im Netz
SC Kirchasch: Trainerduo Schmidbauer und Mrowczynski übernimmt
SC Kirchasch: Trainerduo Schmidbauer und Mrowczynski übernimmt
Training allein zuhause
Training allein zuhause
Sportgericht gibt Einspruch statt: Partie gegen Eichenfeld für FC Neufahrn gewertet
Sportgericht gibt Einspruch statt: Partie gegen Eichenfeld für FC Neufahrn gewertet

Kommentare