Kreisliga 2: Kompakt

Eitting betreibt Chancenwucher, Mauern und Klettham zeigen Torspektakel

+
Zweikampf auf gehobenem Niveau: der Eittinger Andreas Härtl (l.) und der Wörther Marco Esposito.

Attaching und Lengdorf trennen sich schiedlich, friedlich mit 1:1. Der SV Wörth straft Eitting ab und Mauern siegt beim 5-Tore-Spektakel gegen Klettham.

SpVgg Mauern 3
RW Klettham 2

Nach der 14. Saisonniederlage haben die Kletthamer nur noch fünf Zähler Vorsprung auf die SpVgg Mauern und damit den direkten Abstiegsplatz. „Das war das erwartet schwere Spiel heute“, resümierte RW-Fußballchef Patrick Tischer, „das Ganze hätte auch anders ausgehen können“.

Ein klein wenig fehlte den Gästen auch das nötige Spielglück, während die Hallertauer mit dem eigenen Publikum im Rücken den Sieg geradezu erzwangen. Dabei hatten die Kletthamer insgesamt sogar etwas mehr vom Spiel und fanden auf die Mauerner Führung von Sascha Dörner (29.) sogar die richtige Antwort. Zunächst hatten sich die Gäste fein über links nach vorne kombiniert, die anschließende Flanke nickte Thomas Greckl zum 1:1 ins Tor (43.).

Nach dem Seitenwechsel lagen die RW-Kicker sogar in Führung. Nachdem ein Mauerner einen nur schlampigen Rückpass gespielt hatte, brachte Dionel Müller Mauerns Keeper Timo Eisenmann in Bedrängnis und erzielte so das nicht unverdiente 2:1 für die Gäste (53.). Doch am Ende mussten die Kletthamer auch etwas ihrem verletzungsbedingt dünnem Kader Tribut zollen, und so gelang Mauern nicht nur der Ausgleich durch Dennis Rinck, der eine Flanke von Robin Dörner veredelte (73.). Acht Minuten vor Schluss schlug Sascha Dörner eine butterweiche Flanke, die Thomas Günther zentral und freistehend zum Siegtreffer einnickte (82.). „Ein Remis wäre das gerechte Ergebnis gewesen, das ist ganz bitter“, so Tischer.

SV Wörth 1
FC Eitting 0

Wenn man es so will, läuft es derzeit bei den Fußballern des SV Wörth. „Von den letzten neun Spielen haben wir acht gewonnen“, rechnete Trainer Sebastian Held vor. „Damit haben wir die Tür zum Klassenerhalt ganz weit aufgestoßen, meine Spieler brauchen nur noch durchzugehen.“ Held wollte aber auch nicht verhehlen, dass die drei Zähler gegen Eitting sehr glücklich zustande gekommen waren. Denn in der Summe sei der FC spielerisch das klar bessere Team gewesen und „hätte eigentlich 3:1 gewinnen müssen“, so Held.

Denn nur zu Beginn waren die Hausherren etwas besser drin im Spiel, Marco Espositio (15.) und Lorenz Becker (25.) zielten aber weit drüber. Ansonsten war’s die Halbzeit der Eittinger – eigentlich. Denn viel zu fahrlässig gingen die Gäste mit ihren Chancen um, bereits nach fünf Minuten vergab Manuel Gröber. Nach einer halben Stunde kam es dann knüppeldick. Zunächst schlenzte Daniel Bauer nach feinem Zuspiel von Peter Krystovsky den Ball mit einem Lupfer über SV-Keeper Lukas Becker an die Latte (30.). Acht Minuten später forderten die Eittinger ihr Glück vollends heraus. Nach einem Foul an Bauer im Strafraum gab’s Strafstoß – der Gefoulte trat an und scheiterte an Wörths Tormann Becker.

Nach dem Wechsel war dann etwas der Zug raus, einzig Maximilian Gröppmair versprühte noch einmal Torgefahr, sein Schuss aus drei Metern nach einer Ecke segelte aber drüber. Wörth dagegen blieb lange blass, setzte dann aber den Lucky Punch. Becker hatte einen ausgezeichneten Pass gespielt, Flo Rupprecht narrte noch drei Verteidiger und schob zum 1:0-Siegtreffer ins kurze Eck ein (82.).

„Wir hätten heute eigentlich gewinnen müssen, es ist schon seltsam, dass wir das am Ende verlieren“, haderte Eittings Sprecher Fred Neudecker am Ende mit Fortuna.

BC Attaching 1
FC Lengdorf 1

Nicht über ein 1:1-Remis in der Freisinger Vorstadt kamen die Lengdorfer Kicker hinaus. „Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung“, meinte Fußballchef Anton Bauer. Vor allem im ersten Durchgang blieben die Gäste weit hinter ihren Möglichkeiten zurück, einzig Tobias Lechner hatte eine gute Möglichkeit (15.). Attaching, das mit Michael Rosenwirth und Patrick Irmler zwei Routiniers reaktiviert hatte, war dagegen zwingender, hatte bei der Führung aber auch Glück. Nach einer weiten Flanke nickte Bernhard Heilmeier den Ball ins eigene Tor (25.). Nach dem Wechsel nahmen die Lengdorfer das Heft in die Hand. „Hier waren wir deutlich aggressiver und lauffreudiger“, lobte Bauer. Der Lohn: Felix Fischer gelang mit einem satten Schlenzer aus 20 Metern der Ausgleich.

(MATTHIAS SPANRAD)

Statistik

SV Wörth – FC Eitting 1:0 – Schiedsr.: Immo Huber - Zuschauer: 100 – Tor: 1:0 Rupprecht (80.).

FC Schwaig – FC Langengeisling 5:3 – Schiedsrichter: Eid - Zuschauer: 250 – Tore: 0:1 Kaiser (10.), 1:1 Fink (31.), 2:1 Hellinger (51.), 2:2 Birnbeck (52.), 3:2 Sommer (56.), 3:3 Maier (67.), 4:3 Ascher (73.), 5:3 Reiche (90.+3).

SpVgg Mauern – Rot-Weiß Klettham 3:2 – Schiedsrichter: Immo Huber – Zuschauer: 80 Tore: 1:0 Dörner (29.), 1:1 Greckl (43.), 1:2 Müller (55.), 2:2 Rinck (73.), 3:2 Günther (82.).

TSV Moosburg – ST Scheyern 3:2– Schiedsrichter: Jürgens (Marzling) – Zuschauer: 100 Tore: 0:1 Hoiß (6.), 1:1 Wagner (10.), 1:2 Zeitler (54.), 2:2 Batinic (60.), 3:2 Wagner (90.) Gelb-Rot: Gessler (90./TSV Moosburg).

BC Uttenhofen – SC Kirchdorf 2:3– Schiedsrichter: Wiedel – Zuschauer: 70 – Tore: 0:1 Schuhmann (20.), 1:1 Frank (34.), 2:1 Frank (40.), 2:2 Lohmeier (45.), 2:3 Turkman (67.).

BC Attaching – FC Lengdorf 1:1–Schiedsrichter: Steinbach (Mintraching) - Zuschauer: 100 Tore: 1:0 25. Eigentor, 1:1 Fischer (57.).

SVA Palzing – SV Vötting 2:1 – Schiedsr.: Anders - Zuschauer: 87 – Tore: 1:0 Goldbrunner (15.), 1:1 Düber (24.), 2:1 Kaindl (43.).

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
Nils Haack: SE Freising überdurchschnittlich gut, aber noch nicht spitze
Nils Haack: SE Freising überdurchschnittlich gut, aber noch nicht spitze
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste

Kommentare