kreisliga kompakt

Eittinger Freistoß trifft SC Kirchasch ins Herz - TSV Moosburg mit klarem Sieg

Entsetzte KSC-Kicker: Der Ball liegt im Tor. Der FC Eitting gewinnt 1:0. 
+
Entsetzte KSC-Kicker: Der Ball liegt im Tor. Der FC Eitting gewinnt 1:0. 

Das Remis beim Tabellenschlusslicht ist eigentlich zu wenig, wollten die Wörther doch nach zuletzt vier Partien ohne Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze wiederfinden.

Kreisliga

FC Moosburg 1
SV Wörth 1

 Jedoch musste der SV auf etliche Stammspieler verzichten. Insgesamt fehlten acht Leute aus dem Kreis der Stammelf, unter anderem die beiden Becker-Brüder, Paul Notka und Michael Hastreiter. „Am Ende geht das Unentschieden schon in Ordnung“, resümierte Sportchef Heinrich Hundsnurscher.

Im ersten Durchgang kam wenig von beiden Teams, wirklich gefährliche Chancen waren hüben wie drüben Mangelware. Nach dem Wechsel war zumindest etwas Musik drin, was dem SVW die Führung bescherte. Oliver Halley hatte sich über Außen gut durchgesetzt, die anschließende Hereingabe landete bei Alex Baumann am langen Pfosten, und der brauchte das 1:0 aus fünf Metern nur noch über die Linie zu drücken (50). Doch der Ausgleich folgte postwendend. Matthias Freundl hatte im Strafraum mit voller Wucht abgeschlossen, SV-Keeper Lukas Maier konnte das Leder nur abprallen lassen, und so sprang der Ball einem Wörther Verteidiger an die Hand. Malte Keding verwertete den Strafstoß (57.).

In der Folge kamen beide Teams noch zu Chancen, die beste für Wörth vergab Markus Humpelmair, dessen Fernschuss erst an die Querlatte klatschte, dann auf der Torlinie auf- und dann wieder heraussprang (90.).

BC Attaching 2
TSV Wartenberg 1

Eine eher unglückliche Niederlage musste am Samstag Neuling Wartenberg hinnehmen. Beim Tabellendritten wäre mehr drin gewesen, „ein Unentschieden hätten wir uns schon verdient gehabt“, berichtete Sprecher Thomas Rademacher. „Uns hat aber heute etwas das Glück gefehlt.“ Die ersten 20 Minuten waren die Gäste sogar das bessere Team. Patrick Sellmaier hatte die Hausherren nach einer klasse Vorarbeit von Imouroine Ouro-Agouda nach gerade einmal einer Minute zwar in Führung geschossen. Doch nachdem Attachings Defensive kurzzeitig die Ordnung verloren hatte, vollendete Maxi Kronseder zum Ausgleich (11.). Attaching lag noch vor dem Pausenpfiff erneut vorne. Nachdem der TSV eine Ecke noch hatte abwehren können, flankte David Beljan zurück in den Strafraum, Majd al Hosaini stieg hoch und nickte ein (35.).

Nach dem Wechsel verwaltete Attaching das Ergebnis, „da war extrem viel Zeitspiel dabei – komisch auch, dass es in Attaching scheinbar nur einen Ball gibt“, kommentierte Rademacher. Wartenberg hatte mehr Ballbesitz, machte aber auch zu wenig daraus. Zudem vergaben Kronseder und Michael Reischl ihre Chancen fahrlässig. Überdies scheiterte Jakob Taffertshofer mit der größten Möglichkeit zum Ausgleich kurz vor Schluss an BCA-Schlussmann Hans Gamperl.

FC Langengeisling 2
SC Kirchdorf 2

Licht und Schatten lag auf dem Langengeislinger Spiel. „Da muss man sich schon hinterfragen, wie das passieren kann“, sagte Fußballchef Röslmair. Denn die Hausherren hatten den ersten Durchgang nach Belieben diktiert. „Wir hatten gefühlt 90 Prozent Ballbesitz.“ Langengeisling kam zu zwei Toren, zwei Mal hatte man die Kirchdorfer nach einer Ecke düpiert, Andreas Buchberger (16.) und Markus Obermaier (31.) nickten jeweils ein. Nach dem Seitenwechsel zeigten sowohl die Langengeislinger als auch die Ampertaler ein völlig anderes Gesicht. Während der FC durch Birnbeck die Chance aufs 3:0 und damit wohl die Vorentscheidung liegen ließ, fand Kirchdorf immer besser rein in die Partie und legte vor allem kämpferisch eine Schippe drauf. Zunächst war Peter Hannich Nutznießer eines feinen Turkmann-Zuspiels (55.), ehe Dario Turkmann selbst – Michael Hadler hatte über Außen mustergültig vorgelegt – für den 2:2-Endstand sorgte. Geislings Spieler und Zuschauer reklamierten vergeblich zuvor eine Abseitsstellung. Kurz vor Schluss hatte Hadler sogar die Chance aufs 3:2, traf aus drei Metern aber das Tor nicht. Ein FC-Sieg wäre am Ende dann aber sogar dennoch drin gewesen, Michael Faltlhauser setzte die letzte Chance des Spiel aber knapp neben den Pfosten (90.).

SC Kirchasch 0
FC Eitting 1

Eine ganz bittere Niederlage für den KSC. „Das Spiel war im Grunde ausgeglichen“, sagte Maxi Bals. „Ein Punkt für uns wäre verdient gewesen.“ Denn nicht unbedingt schlechter agierten die Hausherren, jedoch machten die Kirchascher zu wenig aus ihren Möglichkeiten beziehungsweise spielten den letzten Pass nicht sauber genug. Die größte Möglichkeit vergab Kapitän Richard Hehenberger, der beim Stand von 0:0 die Querlatte traf. Doch auch Eitting entwickelte immer wieder Torgefahr, hatte in der Partie der beiden Landkreis-Teams auch mehr Ballbesitz. Nach einer Ecke knallte ein Kopfball von Christoph Härtl gegen die Latte. Letztlich reichte es dann aber doch zu drei Punkten für die Gäste. Einen Freistoß von Peter Krystovsky bekam Keeper Sven Koumane nicht richtig zu fassen (61.).

TSV Moosburg 3
FC Erding 0

„So gut wie wir letzte Woche waren, so schlecht waren wir dieses Mal.“ So fasste FC-Sprecher Ralf Sandner das Gastspiel in der Moosburger Neustadt zusammen. 60 Minuten traten die Gäste erschreckend harmlos auf. Kein nennenswerter Torschuss gelang. Ganz anders der TSV, der nach einer Stunde bereits verdient in Führung lag: Zunächst hatte sich Johannes Pollhammer über rechts durchgesetzt, die Hereingabe drosch Andi Irl aus vollem Lauf in die Maschen (22.). Kurz vor dem Seitentausch folgte das 2:0: Christoph Hösl hatte Michael Westermeier im Strafraum freigespielt, der aus kurzer Distanz flach abschloss (41.). Nach ähnlichem Muster fiel der Endstand. Diesmal servierte Yusuf Degirmenci auf Hösl, der seinen bärenstarken Auftritt krönte (62.). Nun trauten sich die Erdinger offensiv etwas mehr, doch Yasin Cay vergab alleine vor Keeper Patrik Heilmair, auch Maurice Steck fand in Moosburgs Kapitän noch seinen Meister. „Wir haben es den Moosburgern heute nicht wirklich schwer gemacht“, so Sandner. (MATTHIAS SPANRAD)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Langengeisling: Kinder sammeln mit Spendenlauf 200€ für die Tafel
FC Langengeisling: Kinder sammeln mit Spendenlauf 200€ für die Tafel
Die TuS Geretsrieder U19-Aufstiegsmannschaft zerfällt
Die TuS Geretsrieder U19-Aufstiegsmannschaft zerfällt
Splitter: „Pokal ist interessant, bis man ausscheidet“
Splitter: „Pokal ist interessant, bis man ausscheidet“
Saisonabbruch in der Futsal-Regionalliga - Keine Absteiger: TSV Neuried gerettet
Saisonabbruch in der Futsal-Regionalliga - Keine Absteiger: TSV Neuried gerettet

Kommentare