Alles auf einen Blick

So dreht sich das Trainerkarussel

+

SV Türkgücü-Ataspor München - Rainer Elfinger dürfte mit Sicherheit einer der momentan erfolgreichsten Trainer im höherklassigen Amateurbereich sein. Sechs Siege und 19 Punkte holte der einstige Coach des SV Heimstetten seit seinem Amtsantritt mit dem SV Türkgücü Ataspor.

Und brachte den ambitionierten, aber schwach gestarteten Münchner Landesligisten wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Alles super. Möchte man meinen. 

Umso mehr überraschte die Meldung in der Winterpause, Türkgücü habe zur kommenden Saison Andi Pummer verpflichtet, der mit dem FC Unterföhring von der Regionalliga träumen darf. „Mit ihm möchten wir unsere Ziele erreichen“, verkündete Türkgücüs Manager Kadir Alkan, einst Pummers Co-Trainer. Hat er das Elfinger nicht zugetraut? Doch, doch, versicherte Alkan, bis Sommer traut er Elfinger mit der Mannschaft sogar noch „einiges“ zu. Durchaus möglich, dass Elfinger als Aufstiegsheld geht.

Gerade in der Winterpause schreibt der Amateurfußball oft die verrücktesten Geschichten, diesmal handelten sie vor allem von Trainern. Noch vor Ende der Herbstrunde hatte 1860 Rosenheim die Trennung von Klaus Seidel verkündet, der im Sommer die Sechziger völlig überraschend zurück in die Regionalliga geführt und dort ganz ordentlich etabliert hatte. Nun wollte man neue Reize setzen – und holte den jungen Tobias Strobl, einst in Pipinsried, zuletzt in Manching. Und Seidel? Der coacht künftig die A-Junioren.

Vorerst völlig aus dem Fußball zurück zieht sich Heiko Baumgärtner. Sein Projekt „Mehrgenerationenhaus“ in Ebersberg hindert ihn daran, das „Projekt Aufstieg“ mit dem SV Heimstetten voll engagiert weiter zu verfolgen. Er hinterließ einen überraschten Verein, der FC Ismaning dagegen überraschte seinen Trainer Xhevat Muriqi: „Meine Enttäuschung ist groß, nullkommanull“ verstehe er die Entscheidung, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.“ Ähnlich hatte Erfolgscoach Toni Plattner auf sein Aus in Hallbergmoos reagiert, aber schon eine neue Herausforderung gefunden: Er wird ab Sommer den SV Dornach trainieren. Und den Generationswechsel vollziehen: Plattner (68) löst Florian Brachtel ab (22). 

Es war eine unruhige, gerade für Trainer überraschende Winterpause. Wird Zeit, dass der Ball wieder rollt.

FUSSBALL-AMATEURE Die Amateurfußballseite erscheint jeden Mittwoch. Autor ist Reinhard Hübner, erreichbar unter komsport@t-online.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

„Das absolute Highlight“ - Haching-Talente messen sich mit Barcelona
„Das absolute Highlight“ - Haching-Talente messen sich mit Barcelona
Kern des FC Ismaning bleibt beisammen
Kern des FC Ismaning bleibt beisammen
Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
FC Schwaig geht mit einem 2:1 ins Rückspiel
FC Schwaig geht mit einem 2:1 ins Rückspiel

Kommentare