Ismaning vor Wochen der Wahrheit

Elfinger vor BCF-Spiel: "Können nicht weiter dahindümpeln"

+
Rainer Elfinger hofft im Kellerduell gegen den BCF auf das ersehnte Erfolgserlebnis. F: Rabuser

Nach zwei Wochen ohne Spiel geht es nun für den FC Ismaning ist die wohl wichtigsten Partien der Saison. Bis zur Winterpause warten noch reihenweise Kellerkinder, beginnend mit dem Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen den BCF Wolfratshausen. 

In den Wochen der Wahrheit wird der FC Ismaning die Weiche stellen, ob er nach der Winterpause im gesicherten Mittelfeld oder im Abstiegskampf mitspielt.

Nach zuletzt vier Niederlagen mit 3:13 Toren befinden sich die Ismaninger auf dem Abstiegsrelegationsplatz 15, haben aber durch eine Absage in Kornburg und das spielfreie Wochenende in der 19er Liga zwei Partien weniger absolviert als die Tabellennachbarn. Das schiefe Tabellenbild wird nun aber korrigiert gegen Wolfratshausen (17.), Traunstein (18.), TSV 1860 II (12.), Holzkirchen (6.) und Kornburg (19.). In den fünf Partien bis zur Winterpause stehen noch die Duelle mit den letzten drei Mannschaften der Tabelle an.

„Wir können nicht wochenlang weiter dahindümpeln“, sagt Trainer Rainer Elfinger, „jetzt brauchen wir einfach nur ein Erfolgserlebnis.“ Er weiß auch um die Lebhaftigkeit des FC Ismaning und seines Umfelds. Der Trainer spürt den Rückhalt bei den Entscheidern im Vorstand und verweist auch darauf, „dass wir beim Saisonziel von Anfang an demütige Aussagen gemaqcht haben“.

Die zweiwöchige Pause hat zur Folge, dass einige der Verletzten wieder voll da sind. So ist Galionsfigur Mijo Stijepic wieder schmerzfrei bei 100 Prozent Leistungspotenzial. Auch Bastian Fischer und Luis Heinzlmeier haben sich zurückgemeldet. „Ich habe wieder Alternativen und auf der Bank wird es wieder enger“, sagt Rainer Elfinger. In vielen Gesprächen mit dem kickenden Personal des FCI machte er deutlich, dass jeder Einzelne in dieser richtungweisenden Saisonphase noch einmal fünf bis zehn Prozent für den Club zulegen müsse.

Der erste Gegner in den Wochen der Wahrheit ist der ziemlich kuriose BCF Wolfratshausen. Der ging zuletzt 3:4 gegen Rain und 2:7 in Heimstetten unter. Die defensiven Probleme der Wolfratshausener (2,55 Gegentore im Durchschnitt) sind bekannt, aber auch wundersamen Mentalitätsexplosionen. Der Drittletzte der Tabelle kann auch nach nahezu aussichtslosen Rückständen jederzeit zurückkommen. Im Hinspiel führte Ismaning 3:0, war auf dem Weg zum 4:0 und 5:0. Am Ende hieß es 3:3. „Diese Erinnerung bringt noch ein bisschen zusätzliche Motivation“, sagt Elfinger. Wolfratshausen spiele „einen sehr individuellen, interessanten Fußball“. Kurzum: Die Wochen der Wahrheit beginnen mit einer Wundertüte.

Aufstellung: Fritz – Ehret, Kubina, Siedlitzki (Heinzlmeier) – Killer, Fischer (Soave) – Siebald, Ring, Marinkovic (Stefanovic) – Stijepic, Hajdarovic. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schmöller: "Wir sind die dämlichste Mannschaft der Liga!"
Schmöller: "Wir sind die dämlichste Mannschaft der Liga!"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest

Kommentare