Ismaning braucht mal wieder Tore

Elfinger vor Kottern: "Hajdarovic hat etwas gutzumachen"

FCI-Stürmer Mijo Stijepicist angeschlagen, spielt wohl aber trotzdem. mic/a.

FC Ismaning - Eigentlich sollte das Gastspiel des TSV Kottern beim FC Ismaning (Samstag, 14 Uhr) ein Verfolgerduell in der Bayernliga werden. Doch Ismaning kassierte zuletzt zwei empfindliche Niederlagen und wurde wieder komplett durch diese kuriose Liga gereicht – bis auf Relegationsplatz 14. Allerdings beträgt der Rückstand von diesem letzten Platz in Tabellenmittelfeldplatz auf den ersten Mittelplatz Rang sechs nur drei Punkte. Mit zwei Siegen ginge die Fahrstuhlfahrt wohl auch wieder schnell nach oben.

Der Fünfte Kottern (27 Punkte) kommt nach Ismaning mit der Erkenntnis, dass es nach drei sieglosen Topspielen gegen Vilzing (1:2), Rain (1:1) und Heimstetten (1:3) für ganz oben nicht reicht. Für das Team von Ex-Profis Frank Wiblishauser geht es darum, sich die Mittelfeldmasse vom Hals zu halten.

Die Ismaninger dagegen wollen endlich wieder einmal ein Tor schießen. 0:7 Treffer gab es in den letzten beiden Spielen, was auch an den allesamt verletzten oder angeschlagenen Angreifern lag. „Wir kommen weiter auf dem Zahnfleisch daher“, sagt Trainer Rainer Elfinger, der sich mit seinem Team bis auf Weiteres durchmogeln muss. Offensiv gibt es weiterhin keine Alternativen zu den angeschlagenen Mijo Stijepic und Nazif Hajdarovic. „Nazif hat etwas gutzumachen und weiß das auch“, sagt Elfinger.

In der Offensive stellt sich natürlich auch die Frage, wer einen eventuellen Elfmeter schießt, nachdem Kapitän Maximilian Siebald zuletzt zweimal vom Punkt aus vergab. „Bisher war er ein ganz sicherer Schütze“, sagt sein Trainer, und zwei Fehlschüsse kämen auch bei erfahrenen Bundesligaspielern vor. „Wir haben einen Plan“, sagt Elfinger und deutet an, dass es diesmal kurzzeitig einen anderen Schützen geben könnte.

Defensiv hat der Coach zumindest zwei neue Alternativen mit Maximilian Zeisl und Tobias Killer, die beide ihre Grippe überstanden haben. Beim 0:5 in Sonthofen möchte er auch nicht alles dramatisieren: „In dem Spiel kamen beide jeweils sechsmal kontrolliert über die Mittellinie und die haben daraus eben fünf Tore dank unserer Fehler gemacht.“ Nun gegen Kottern erwartet Rainer Elfinger eine Steigerung, die sich bereits angedeutet hat: „Wir haben konzentriert trainiert und die Trainingsleistungen stimmen mich zuversichtlich.“ 

Voraussichtliche Aufstellung: Fritz – Zeisl, Ehret, Siedlitzki – Killer, Soave – Siebald, Ring, Stefanovic – Stijepic, Hajdarovic.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest

Kommentare