Heiko Baumgärtner kehrt im Winter zum SVH zurück

Erfolgscoach Vujanovic vor letztem Spiel

+
Co-Trainer Borislav Vujanovic übernahm in den letzten Wochen die Aufgaben von Chefcoach Heiko Baumgärtner.

Heimstetten - Regensburgs Christian Brand ist nicht der einzige Trainer, der momentan ganz erfolgreich coacht, zur Winterpause aber die Verantwortung abgeben muss. In Heimstetten steht Borislav Vujanovic ebenfalls vor dem Abschied, und das nach vier Siegen in Folge.

Doch es gibt einen gravierenden Unterschied zu Brand: Vujanovic ist als Co-Trainer eingesprungen, weil Chefcoach Heiko Baumgärtner beruflich in den USA weilt. Und er wird nicht gefeuert, sondern rückt nach der Partie am Samstag gegen Vilzing einfach nur wieder ins zweite Glied.

Mit dem guten Gefühl, praktisch alles richtig gemacht zu haben. Zwölf Punkte aus fünf Spielen sind eine mehr als ordentliche Quote, 15 könnten es werden, wenn er die Mannschaft wieder an Baumgärtner übergibt.

Hat man da nicht Ambitionen, Chef zu bleiben, wurde Vujanovic also gefragt. „Überhaupt nicht“, hat er geantwortet. „Schließlich war das von Anfang an so abgesprochen. Wir sind ein Team, und ich bin dann wieder der Co-Trainer. Ohnehin ist es so, dass Heiko und ich einen sehr guten Draht zueinander haben.“ Der reichte sogar bis in die Vereinigten Staaten.

Dieser Artikel wurde auf der Amateursportseite des Münchner Merkur veröffentlicht. Sie erscheint jeden Mittwoch. Autor ist Reinhard Hübner. Erreichbar ist er unterkomsport@t-online.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"

Kommentare