Erich Meidert: "Fußball ist ein Mördergeschäft"

+
Erich Meidert wird Manager bei der SpVgg Unterhaching.

Baldham – Kenner der Fußball- Szene halten ihn für eine schillernde Figur. Jetzt ist er dabei, dem eine neue Facette hinzuzufügen: der Baldhamer Erich Meidert.

Der ehemalige Immobilienhändler, frühere Vize-Präsident der Münchner Löwen und jetzige Geschäftsführer einer Firma für Wassertechnologie steigt am Donnerstag, 1. Juli, ins Management der SpVgg Unterhaching ein. Für den Drittligisten war der Baldhamer – hier wohnt auch Hachings Trainer Klaus Augenthaler – bereits im Einsatz: bei der Bayernligatagung in Ingolstadt. Insider der SpVgg Unterhaching hatten es „schlicht für unmöglich“ gehalten, dass die erst kürzlich geänderten Strukturen erneut über denHaufen geworfen werden sollen. Nach dem Ausscheiden von Norbert Hartmann war eine Umstrukturierung notwendig geworden. Francisco Copado übernahm die sportliche Leitung, Walter Leidecker die kaufmännische Führung. Ralf Bucher, als Haching- Urgestein, Wirtschaftsingenieur und Fußballfachmann bei Kollegen und Fans hoch geschätzt, fungierte als Manager.

Eine Aufsplitterung, die nicht klappte. Zumindest nach Meiderts Ansicht. „Sie haben einen gesucht, der weiß, wie’s geht“, so Meidert, der von 1998 bis 2002 den SC Baldham (jetzt als SC Baldham- Vaterstetten in der Bezirksoberliga) als Abteilungsleiter führte und mit Hilfe ehemaliger Löwen-Spieler wie Bayernliga-Torschützenkönig Franz Schick von der B-Klasse bis in die Bezirksliga brachte. Meidert: „Ich habe mich bei Haching nicht beworben. Aber Hartmann hat eine große Lücke hinterlassen.“ Den entscheidenden Kontakt habe vielmehr SpVgg- Schatzmeister und -Mäzen Anton Schrobenhauser hergestellt. „Ein alter Bekannter“, wie Meidert sagt. „Mit ihm habe ich bezüglich der Trinkwasseraufbereitung, mit der sich meine Firma beschäftigt, häufiger zu tun. Außerdem haben wir schon 1978 bei den Bayern Amateuren zusammen gespielt.“

"In Sachen Marketing ist viel zu tun"

Seine neue Aufgabe bei den Hachingern beschreibt der 54-Jährige als „heiße Kiste, hier geht’s um Erfolg“. Meidert sieht dabei „große Baustellen“. „Wirtschaftlich müssen wir Einiges auf die Beine stellen. In Sachen Marketing und Sponsoring ist vieles zu tun. Da ist nicht nur eine Hürde zu nehmen, das wird ein Riesensprung.“ Der Baldhamer – will sich nach eigenen Aussagen – aber nicht in sportliche Belange einmischen. Die seien bei Francisco Copado, Schwiegersohn von Toni Schrobenhauser, „in besten Händen“. Dass Ralf Bucher seinen Schreibtisch räumen muss, „finde ich menschlich sehr schade“, so Meidert. Aber man müsse da geschäftliches und persönliches trennen, „auch wenn Bucher ein Symbol für Haching“ sei und den Verein wie kaum ein anderer verkörpere. Aber, so Meidert: „Fußball ist ein Mördergeschäft.“

Meidert, der sich als „Manager des Gesamtvereins“ sieht, gilt als Arbeitstier. Ein 16-Stunden-Tag ist für ihn normal. Seine in Baldham ansässige Firma mit fünf Angestellten will er für den neuen Job nicht vernachlässigen. „Das läuft jetzt dort, so wie ich mir das verstelle. Das mach’ ich schon weiter. Nebenbei.“ Eines will er aber sofort abschaffen: seine Handynummer. Denn die weist ihn unverkennbar als Löwen-Fan aus, sie endet nämlich mit merkur-online.de -1860. „In den nächsten Tagen gibt’s eine neue“, kündigte Meidert lachend an.

Neu ist auch, dass er dem SC Baldham-Vaterstetten demnächst noch näher verbunden sein wird. Nicht nur, dass sein Sohn sich dort mittlerweile zu einer festen Größe im Team des Bezirksoberliga- Aufsteigers gemausert hat. Meidert, ohnehin Gönner des Vereins und regelmäßiger Besucher der Spiele, steigt mit seiner Firma auch als Trikotsponsor beim SCBV ein. Offizielle Übergabe der Dressen: am Samstag, 3. Juli, 19 Uhr, vor dem ersten Testspiel. Der Gegner: die erste Mannschaft der SpVgg Unterhaching. Meidert: „Mein erstes Spiel mit Haching und das erste der Baldhamer mit meinem Trikot. Ich freu’ mich total.“

Von Wolfgang Herfort

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht

Kommentare