Erneute Spielabsage erzürnt FCE-Coach

- Emmering (dm) - Auch im zweiten Anlauf konnte die Bezirksliga-Partie des FC Emmering beim abstiegsbedrohten TSV Herrsching nicht ausgetragen werden. Sowohl der Haupt- als auch der Nebenplatz des TSV seien unbespielbar, verlautete es von Seiten des Vereins und der Gemeinde. FCE-Coach Wastl Hartl vermutet hinter der Absage allerdings einen anderen Grund: "Die wollen sich in der Winterpause verstärken, um den Klassenerhalt zu schaffen. Das steckt dahinter."<BR>

Am Samstagmorgen hatten sich zunächst noch Herrschings Fußballchef Josef Wimmer und FCE-Vize Otto Högg darauf verständigt, auf jeden Fall auf dem Nebenplatz in Herrsching zu spielen. Der Hauptplatz war nämlich erneut unbespielbar. Umso überraschter war Hartl, als er nicht einmal eine halbe Stunde später von Wimmer darüber informiert wurde, dass die Begegnung nun doch nicht ausgetragen werden könne, da die Gemeinde auch den Nebenplatz gesperrt habe. <P>Eigentlich hatte Bezirksspielleiter Horst Winkler angekündigt, bei erneuter Unbespielbarkeit des Herrschinger Rasens das Heimrecht zu tauschen. "Ich hätte unbedingt spielen wollen", schimpfte Hartl. "Wir hätten in Emmering mit Sicherheit spielen können." Von Seiten des Bezirksspielleiters Horst Winkler herrschte jedoch Funkstille. Er hatte die erneute Absage wohl akzeptiert und von einem Tausch abgesehen. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus

Kommentare