Der erste Schritt aus der Krise

- Aschheim/Garching - Der 4:0-Heimsieg im Derby gegen den VfR Garching ist für die Bezirksligafußballer des FC Aschheim der erste Schritt aus der Krise. Nur noch ein Sieg dann hat die Elf von Trainer Horst Kraus sogar dessen Vorgabe erfüllt und bis zu Winterpause mehr als 22 Punkte gesammelt. Die Garchinger dagegen befinden sich nach jetzt acht sieglosen Spielen weiter im freien Fall. "Die Leistung war katastrophal, wie hatten ja nicht eine Torchance in der zweiten Hälfte", ärgert sich der enttäuschte Garchinger Abteilungsleiter Franz Hölzl.<BR>

Wieder einmal brachte ein Fehler von Keeper Eric Wallander die Garchinger ins Hintertreffen. Denn beim Versuch eines Befreiungsschlags rechnete der Garchinger Schlussmann den Wind nicht mit ein und die Bogenlampe landete direkt vor Robert Söltls Füßen. Auch beim zweiten Treffer sah Wallander nicht gut aus, als ein Freistoß von Josef Späth aus gut 40 Metern vom Wind getragen direkt ins Tor ging. Trainer Andreas Süss musste reagieren und brachte zur Pause mit Klaus Zimmermann einen Ersatz für den schwachen Wallander. Doch allein am Keeper will Franz Hölzl die Niederlage nicht festmachen. "Die ganze Mannschaft hat schlecht gespielt."

Nach Wiederbeginn mussten die Garchinger dann auch noch auf Dennis Niebauer verzichten, der nach einem Pferdekuss in der Kabine blieb. So hatte der FCA leichtes Spiel und beschränkten sich aufs Kontern. Die Garchinger versuchten zwar noch einmal nach vorne zu spielen, blieben aber ohne Chancen gegen gut stehende Aschheimer.

Nach einem schönen Doppelpass zwischen Helmut Entholzner und Imad Boumiya war auf einmal die gesamte VfR-Abwehr ausgespielt und Boumiya musste nur noch zum 3:0 einschieben. Den letzten Treffer der Aschheimer durch Robert Söltl bereiteten die Garchinger durch einen Fehlpass am Strafraum dann auch noch selbst vor. "Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, wir waren auf jeden Fall die bessere Mannschaft", urteilte Aschheims Trainer Horst Kraus.

Andreas Günthner

FC Aschheim - VfR Garching 4:0 (2:0).

FCA: Pietzuch - Yilmaz, Bodurka, Rivera, Radzey - Ünlü (60. Weinberger), Späth (70. Giersdorff), Entholzner, Boumiya - Söltl, Vorisek.

VfR: Wallander (46. Zimmermann) - Cimesa, Freiberger, Widmann, Ulfers - D. Niebauer (46. Kardum), B. Niebauer, D. Klinge, Herrmann - Garcia-Stumpf, Riemann (79. Herbrik).

Tore: 1:0 Söltl (13.), 2:0 Späth (41.), 3:0 Boumiya (68.), 4:0 Söltl (90.).

Gelb-rot: Hermann.

Schiedsrichter: Florian Gebert (TSV Niederkirchen).

Zuschauer: 100.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Tristesse statt Tabellenführung: Hallbergmoos verliert erstmals daheim
Tristesse statt Tabellenführung: Hallbergmoos verliert erstmals daheim
3:1-Derbysieg: Zebras haben trotz wilder Schlussphase alles im Griff
3:1-Derbysieg: Zebras haben trotz wilder Schlussphase alles im Griff
Lasse Wipperts Anschlusstor zu spät - TSV Neuried verliert beim SV Raisting
Lasse Wipperts Anschlusstor zu spät - TSV Neuried verliert beim SV Raisting
Starker Yunus Reis - SV Planegg-Krailling bleibt oben dran
Starker Yunus Reis - SV Planegg-Krailling bleibt oben dran

Kommentare