Buchbach mit 3:2-Sieg über Reserve des Rekordmeisters

Ex-Dorfener Maxi Bauer erledigt die Bayern

+
Der Matchwinner: Maxi Bauer (r.) lässt sich nach dem 2:2 mit Patrick Drofa (l.) und Lukas Dotzler feiern.

TSV Buchbach – Im achten Anlauf gelang dem TSV Buchbach der erste Sieg gegen die U 21 des FC Bayern München.

Mit dem 3:2 am Samstag verbesserte sich das Team auf Rang neun und überwintert mit sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone. Held des Tages war der Ex-Dorfener Maxi Bauer, der zwei Tore erzielte.Buchbachs Co-Trainer Walter Werner freute sich, wie die Mannschaft auf den frühen Rückstand und das Eigentor von Moritz Löffler reagiert hat: „Die Mannschaft hat die Rückschläge super weggesteckt und verdient gewonnen.“ Bayern-Trainer Heiko Vogel war offensichtlich so angefressen, dass er nicht zur Pressekonferenz auftauchte – kein Wunder, dass da Pfiffe und laute Buhrufe durch die SMR-Arena schallten.

Zum Spiel: Nach einem Foul von Thomas Leberfinger an Kalle Lappe zögerte Schiri Lothar Ostheimer keine Sekunde mit dem Pfiff: Julian Green verlud Keeper Thomas Reichlmayr – wieder einmal lagen die Rot-Weißen früh in Rückstand (3.). Doch die lustlosen Bayern, die den Unparteiischen vor dem Spiel bestürmt hatten, die Partie nicht anzupfeifen, konnten auf dem mit Schnee überzogenen Platz kein Kapital aus der frühen Führung schlagen. Buchbach war entschlossener und kam nach einer Fluggrätsche von Maxi Hain zum Ausgleich. Stefan Denk hatte im Fallen den Ball nicht mehr richtig getroffen, so dass dieser in Zeitlupe ins Tor kullerte (18.).

„Ich wollte den Ball mit rechts weghauen, habe aber dann noch einen Schritt gemacht und wollte ihn mit links ins Toraus schieben“, beschrieb Moritz Löffler sein Eigentor in der 27. Minute, als er Keeper Reichlmayr nach einer Hereingabe von Green überwand.

Nicht wenige unter den 945 Zuschauern konnten sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Ostheimer lieber die Bayern als Sieger gesehen hatte: So verlegte er einen Elfmeter gegen Petrovic als Freistoß auf die Sechzehner-Linie (35.) und versagte den Buchbachern das 2:2, nachdem Keeper Andreas Rößl an einer Buchbacher Freistoß-Flanke vorbeigesegelt war (58.). Ende des ersten Abschnitts kam er allerdings auch der Bayern-Forderung nach einem Handelfmeter nicht nach.

Bis auf zwei Distanzschüsse von Lappe nach der Pause konnten sich die Jungbayern keine Chance aus dem Spielverlauf erarbeiten. Anders die Hausherren: Nach Balleroberung von Patrick Drofa legte der überragende Lukas Dotzler den Ball in den Lauf von Maxi Bauer, der Rößl vier Minuten nach seiner Einwechslung mit einem überlegten Schuss überwand (62.). In der 75. Minute hätte der Ex-Dorfener wohl selbst den Abschluss suchen müssen, denn nach seinem Rückpass wurde der Schuss von Denk geblockt. Aber in der 80. Minute klappte das Zusammenspiel von Dotzler und Bauer erneut: Mit seinem zweiten Treffer machte Bauer den Sack zu. Schon im Vorbereitungsspiel im Sommer hatte Bauer gegen die Münchner getroffen. „Gegen die Bayern läuft’s einfach“, freute sich der 22-Jährige.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt

Kommentare