Trainer-Station in der A-Klasse

Ex-Haching-Profi Lechleiter macht TSV Aßling Beine

+
Fünf Jahre lang (von 2003 bis 2008) spielte Robert Lechleiter für die SpVgg Unterhaching.

Unterhaching – Zurück bei seinem Heimatverein: Der ehemalige Zweitliga-Fußballprofi Robert Lechleiter, der unter anderem von 2003 bis 2008 für die SpVgg Unterhaching stürmte, wird als Trainer künftig den Kickern des A-Klassisten TSV Aßling (Landkreis Ebersberg) Beine machen.

Lechleiter, der Ende vergangener Saison verletzungsbedingt seine aktive Karriere im Alter von 35 Jahren beenden musste, findet damit den Weg zurück zu seinem Aßlinger Heimat- und Ausbildungsverein, bei dem er immer Mitglied geblieben ist. Beim TSV ging seine Karriere mit 18 Jahren erst so richtig los, indem er zunächst zum SC Baldham-Vaterstetten (1999 bis 2001) wechselte, von dort zum FC Ismaning (2001 bis 2003), weiter zur SpVgg Unterhaching (2003 bis 2008) und Hansa Rostock (2008). Anschließend ging Torjäger Lechleiter zum damaligen Drittligisten VfR Aalen, bei dem er maßgeblich daran beteiligt war, dass dieser nach dem Regionalliga-Abstieg zweimal aufstieg.

Nach einem Knorpelschaden und Kreuzbandriss musste er in der vergangenen Saison seine aktive Laufbahn beenden. Für den ehemaligen Hachinger Torjäger, der zurück nach Aßling gezogen ist und dort ein Haus gebaut hat, war die Entscheidung zugunsten „seines“ Turn- und Sportvereins letztlich nicht schwer. Es sei eine „Herzensentscheidung“ gewesen, so der 35-jährige Familienvater. „Hier hat für mich alles angefangen und daher bin ich dem Verein natürlich dankbar. Nun will ich etwas zurückgeben und versuchen, den Herrenbereich in den nächsten Monaten und Jahren weiter voranzubringen“, sagt Lechleiter. TSV-Vorstand Christian Stable ergänzt, dass es für den Verein und vor allem für die aktiven Spieler natürlich toll sein wird, unter einem erfahrenen Bundesliga-Profi zu trainieren.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute“, so Stable weiter. Robert Lechleiter ist damit der Nachfolger von Coach Christian Bergmann, der im September aus gesundheitlichen Gründen aufhörte bzw. den Interimstrainern Mirko Beißwenger und Felix Zeibe, welche die Aßlinger Elf danach betreuten und dieser nun weiterhin als Spieler erhalten bleiben.

Der TSV liegt in der A-Klasse 2 (Kreis Inn/ Salzach) zur Winterpause auf Rang zehn – vier Punkte, aber nur einen Rang vor der Relegationszone zur B-Klasse. Das erste Punktspiel Lechleiters wird am 20. März ein Heimspiel gegen den SV Schloßberg-Stephanskirchen sein. Bis dahin will der Ex- Profi die Büchsenberger trimmen. Trainingsstart wird für den 35-Jährigen Mitte Februar sein. Derzeit tüftelt er noch am Vorbereitungsplan.

Weitere Berichte zum Wechsel von Robert Lechleiter nach Aßling gibt's hier.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"

Kommentare