Ex-Löwe und Ismaninger spielen künftig für Seligenporten

+
Sebastian Ruhl kickte bereits für den FC Ismaning.

SV Seligenporten - Die Wettberg-Elf hat im Winter seinen Kader mächtig aufgerüstet. Gleich sechs neue Männer stehen Karsten Wettberg in der Rückrunde zur Verfügung.

Mit Dominik Huber hat sich der SV Seligenporten ein echtes Talent geangelt. Huber wurde in der Jugend des TSV 1860 München ausgebildet und spielte zuletzt beim FC Ingolstadt.

Neben ihm stößt auch Sebastian Ruhl zur Wettberg-Elf. Der 27-Jährige hat eine eindrucksvolle Vita: Er spielte bereits für den FC Ismaning und kickte für die SpVgg auch in der Regionalliga. Beim FC Ismaning musste Ruhl im Winter seine Sachen packen: Die Weihnachtsfeier des FC Ismaning wurde ihm zum Verhängnis. Der Innenverteidiger des Fußball-Bayernligisten fehlte bei der Pflichtveranstaltung und wurde danach aussortiert.

Auch zwei Altbekannte stoßen wieder zur Mannschaft: Christian Knorr kann kehrt nach einem Kreuzbandriss wieder zurück zur Mannschaft, Marian Faltermeier hat sein Examen zum Sportlehrer hinter sich. Rudi Bartlik und Manuel Fiori haben den Verein dagegen im Winter verlassen.

Auch für die zweite Mannschaft hat sich der SV umgeschaut: Dustin Frank (18 Jahre alt) kommt aus der A-Jugend des ASV Neumarkt. Julian Bays (20) ist Schweizer und spielte zuletzt beim FSV Erlangen-Bruck. Lukas Gutmann (20) war für die SpVgg Ansbach aktiv. Bei Stephan König vom BSC Woffenbach geht es noch um die Ablösesumme. Verlassen hat die zweite Mannschaft Kevin Leidl. Er schließt sich dem SC 04 Schwabach an.

cse

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Türk Gücüs Pioniere: Das ist aus ihnen geworden
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising

Kommentare